Wolfgang Holz 72-jährig gestorben

17. Juni 2009, 13:48
posten

Deutscher Schauspieler, langjähriges Mitglied im Berliner Ensemble

Berlin - Er wurde von Helene Weigel entdeckt und gehörte zu den Organisatoren der legendären Künstlerdemonstration im November 1989 für mehr Demokratie in der DDR: Der Schauspieler Wolfgang Holz, langjähriges Mitglied im Berliner Ensemble (BE), starb am vergangenen Freitag in Berlin im Alter von 72 Jahren, wie ein Sprecher der Familie am Mittwoch mitteilte.

Der in Chemnitz geborene Darsteller ging nach seiner Ausbildung in Leipzig von 1956 bis 1959 an das Deutsche Nationaltheater Weimar, wo er in Bertolt Brechts "Mutter Courage" spielte. Dort wurde er von Brechts Ehefrau Helene Weigel entdeckt und nach Berlin geholt. Am BE spielte Holz von 1970 bis 2001 und begleitete Weigel auch auf ihrer letzten Reise am 3. April 1971 nach Nanterre bei Paris zu einem Gastspiel zum 100. Jahrestag der Pariser Commune.

Eine längere Freundschaft verband ihn mit Brechts Schwiegersohn Ekkehard Schall, mit dem er unter anderem das Hörspiel "Galileo Galilei" aufnahm. Nach seiner Pensionierung spielte Holz in Brechts "Unaufhaltsamem Aufstieg des Arturo Ui", der legendären Inszenierung von Heiner Müller, gemeinsam mit Martin Wuttke, Michael Gwisdek und Heinz Dieter Knaup.

Bekannt wurde Holz auch als Mitorganisator und Anmelder der großen Künstlerdemonstration am 4. November 1989 in Berlin. Auf der Veranstaltung sprachen unter anderen Heiner Müller, Ulrich Mühe, Stefan Heym und Christa Wolf vor mehr als 500.000 Menschen. Zuletzt stand Holz im Potsdamer Hans Otto Theater auf der Bühne. Ein Angebot aus Konstanz im Sommer 2009 den "Don Camillo" zu spielen, konnte er aus Gesundheitsgründen nicht mehr annehmen. (APA/dpa)

 

Share if you care.