Wiener Börse am Mittwoch: ATX bricht ein

17. Juni 2009, 18:17

Schwergewichte lösen Kursrutsch aus

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 84,34 Punkte oder 4,01 Prozent auf 2.020,73 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 48 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.069 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,04 Prozent, DAX/Frankfurt -1,85 Prozent, FTSE/London -1,15 Prozent und CAC-40/Paris -1,64 Prozent.

Abgestürzt ist der ATX am Mittwoch, nachdem er bereits von Beginn weg in der Verlustzone notiert hatte. Mit seinen Abschlägen "übertrumpfte" der heimische Markt das schwache internationale Umfeld noch. Vor allem die deutlichen Kursverluste bei der OMV, Raiffeisen International und voestalpine lasteten schwer auf dem Wiener Leitindex.

OMV sacken ab

OMV waren der schwächste ATX-5-Wert mit einem satten Kursminus von 7,55 Prozent auf 26,93 Euro. Neben dem deutlich unter die Marke von 70 Dollar je Fass gefallenen Ölpreis sprach ein Händler von möglichen Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Aufwärtstendenz der OMV-Aktie. Fundamentale Neuigkeiten habe es nicht gegeben.

voestalpine schlossen um 6,0 Prozent tiefer bei 17,71 Euro. Der gesamte Rohstoffsektor im Euro-Stoxx-600 stand stark unter Druck mit einem durchschnittlichen Minus von 6,92 Prozent.

Die beiden heimischen Bankenwerte kosteten den ATX ebenfalls deutlich an Boden. Raiffeisen International fielen ohne besondere Nachrichten mit einem Abschlag von 7,98 Prozent auf 25,72 Euro ans untere Ende des Kurszettels zurück. Erste Group ermäßigten sich um 2,74 Prozent auf 18,09 Euro.

AUA-Aktien gerieten nach der Veröffentlichung von Passagierzahlen für den Monat Mai in den Fokus. Die Papiere schlossen unverändert bei 4,22 Euro.

Wienerberger präsentierten sich laut Händleraussagen mit ungewöhnlich hohen Umsätzen. Morgan Stanley hat seine Anlageempfehlung für die Anteile des Ziegelherstellers von "Underweight" auf "Overweight" angehoben und das Kursziel von von 10,0 auf 16,0 Euro nach oben geschraubt. Wienerberger fielen dennoch um 2,28 Prozent auf 8,99 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

      1. EYBL INTERNATIONAL AG            +15,29 Prozent
2. PANKL RACING SYSTEMS AG +6,17 Prozent
3. SKYEUROPE HOLDING AG +4,55 Prozent
4. BENE AG +3,20 Prozent
5. FRAUENTHAL HOLDING AG +3,14 Prozent
6. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +2,68 Prozent
7. CENTURY CASINOS INC +2,12 Prozent
8. INTERCELL AG +1,36 Prozent
9. POLYTEC HOLDING AG +1,10 Prozent
10. RHI AG +1,05 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

      1. RAIFFEISEN  INT. BANK-HLDG AG     -7,98 Prozent
2. OMV AG -7,55 Prozent
3. KTM POWER SPORTS AG -6,63 Prozent
4. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -6,06 Prozent
5. VOESTALPINE AG -6,00 Prozent
6. AVW INVEST AG -5,63 Prozent
7. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A -5,40 Prozent
8. IMMOEAST AG -5,03 Prozent
9. KAPSCH TRAFFICCOM AG -4,73 Prozent
10. SCHOELLER-BLECKMANN AG -4,73 Prozent (APA)
Share if you care.