Neusiedler See-Radfähre in Breitenbrunn beinahe gesunken

16. Juni 2009, 12:59
3 Postings

Katamaran bekam nach Wassereinbruch schwere Schlagseite - Drei Feuerwehren bei Auspumparbeiten im Einsatz

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz ist die Feuerwehr in Breitenbrunn (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) gerufen worden: Als der Kapitän einer Radfähre in der Früh das Schiff für eine Ausfahrt flott machen wollte, musste er feststellen, dass einer der beiden Schwimmer des Katamarans fast auf Grund lag. Einsatzkräfte der Feuerwehren Breitenbrunn, Purbach und Rust waren am Dienstag stundenlang damit beschäftigt, das Wasser abzupumpen, damit sich das Schiff wieder hebt, so Breitenbrunns Feuerwehrkommandant Friedrich Sammer.

Die zum Transport von rund 50 Personen samt Fahrrädern geeignete Fähre, hatte eine deutliche Schlagseite. Auch in den Fahrgastraum sei zum Teil Wasser eingedrungen. Als sich der Zwischenfall ereignete, war niemand an Bord.

Der See ist im Bereich der Anlegestelle knapp zwei Meter tief. Da geringe Mengen Dieseltreibstoff ins Wasser gelangten, richtete die Feuerwehr auch eine Ölsperre ein. Rund 25 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen waren im Einsatz. Was den Wassereinbruch verursacht hat, stand vorerst nicht fest. (APA)

Share if you care.