Facebook: Schabernack und Profit mit Namens-URLs

16. Juni 2009, 10:46
1 Posting

Bereits sechs Millionen URLs mit Usernamen wurden seit dem Start registriert

Rund sechs Millionen Mitglieder des Social Networks Facebook haben seit dem Start am vergangenen Samstag eine persönliche Username-URL registriert. Die ersten Facebook-URLs mit gefragten Namen wie Facebook.com/iPhones oder Facebook.com/Nasa wurden bereits im Web zur Versteigerung angeboten, berichtet die New York Times. Dabei sei eine Übertragung der Facebook-URLs jedoch nicht erlaubt.

Falsche Namen

Facebook wolle zwar verhindern, dass Nutzer die Namen von Prominenten oder Unternehmen registrieren, dennoch habe nun unter anderem neben George Bush oder Arnold Schwarzenegger auch Google-Mitgründer Sergey Brin einen Facebook-Doppelgänger. Auch Scherznamen wie Facebook.com/pagenotfound oder Facebook.com/Twitterisbetter seien registriert worden. Facebook überlege nun, einige Username-URLs wieder zu löschen. (red)

Share if you care.