APA und dpa übernehmen Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX zur Gänze

15. Juni 2009, 15:56
posten

Agenturen haben Anteile von Thomson Reuters erworben

dpa - Deutsche Presse-Agentur und die österreichische APA - Austria Presse Agentur haben von Thomson Reuters den Gesellschafteranteil an der realtime Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH erworben. Reuters hielt bisher 34 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen - nun hat die dpa ihre Anteile auf 76 Prozent und die APA ihre Anteile auf 24 Prozent (von 16 Prozent) aufgestockt. Das teilten die Unternehmen am Montag in einer Aussendung mit.

An den bestehenden Geschäfts- und Lieferbeziehungen soll die Übernahme nichts ändern. Einzelheiten des Vertrages wurden nicht bekanntgegeben. Die Veränderung der Gesellschafterstruktur wurde vereinbart, nachdem dpa-AFX-Redakteure, die in Frankfurt englisch-sprachige Nachrichten für Thomson Financial News (früher AFX) geschrieben hatten, in die Reuters-Redaktion integriert worden waren. Peter Kropsch, Geschäftsführer der APA, sieht die Aufstockung der Anteile an dpa-AFX als "weiteren bedeutenden Schritt im Sinne der langfristigen Zusammenarbeit". Malte von Trotha, Geschäftsführer der dpa, verspricht den Anlegern weiterhin die "guten und schnellen Informationen, die die Kurse bewegen". (APA)

Share if you care.