ARD und ZDF protestieren bei Iran-Botschafter

14. Juni 2009, 19:38
4 Postings

Wegen massiver Einschränkungen bei Berichterstattung über Präsidentschaftswahlen

 Berlin - Die Chefredakteure von ARD und ZDF, Thomas Baumann und Nikolaus Brender, haben beim Botschafter des Iran in Deutschland gegen massive Einschränkungen bei der Berichterstattung über die Präsidentschaftswahlen protestiert. ZDF-Korrespondent Halim Hosny und seinen Mitarbeitern sei ein Berichtsverbot erteilt worden. ARD- Korrespondent Peter Mezger dürfe sein Hotel nicht mehr verlassen, heißt es in dem Schreiben der beiden Chefredakteure an Botschafter Ali Reza Sheikh Attar in Berlin.

Bereits in den vergangenen Tagen hätten die iranischen Behörden die Mitarbeiter der Anstalten bei den Dreharbeiten behindert, Überspielungen von Bildmaterial verboten und damit Zensur geübt. "Wir sehen darin einen Verstoß gegen die Pressefreiheit und gegen demokratische Prinzipien", heißt es in dem Brief weiter. Beide kündigten an, dass die kritische und faire Berichterstattung über die Wahl im Iran und ihre Folgen fortgesetzt werde. (APA/dpa)

Share if you care.