Khamenei warnt vor Provokationen

13. Juni 2009, 17:04
9 Postings

Ahmadinejad Präsident aller Iraner - Auch Karroubi bezeichnet Wahlergebnis als "inakzeptabel"

Teheran - Der oberste religiöse und weltliche Führer im Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat Präsident Mahmud Ahmadinejad zu seiner Wiederwahl gratuliert. Gleichzeitig warnte er dessen Herausforderer Mir-Hossein Moussavi vor "Provokationen". Alle Kandidaten sollten auf provozierenden Handlungen und Worte verzichten, hieß es nach Angaben des britischen Senders BBC in einer Erklärung Khameneis. Der gewählte Präsident sei der Präsident aller Iraner und alle müssten diesen uneingeschränkt unterstützen.

Der frühere Ministerpräsident Mir-Hussein Moussavi, der sich selbst ebenfalls als Gewinner sieht und von Wahlmanipulation sprach, erklärte auf seiner Internetseite, die Iraner wüssten ganz genau, für wen sie gestimmt hätten. Sie würden weder "das Stimmzähl-Theater im (staatlichen) Fernsehen akzeptieren noch jenen folgen, die sich die Macht durch Lug und Trug erschwindelt haben".

"Die Lügen und Tyrannei werden eine verheerende Wirkung auf das Schicksal unseres Landes haben. Ich werde mich dieser gefährlichen Inszenierung nicht beugen, ich werde die Geheimnisse hinter dem Vorhang lüften", schreibt er weiter. Auch der Reformer Mehdi Karroubi, der nach offiziellen Angaben 0,85 Prozent der Stimmen erhielt, nannte die Wahlergebnisse "inakzeptabel" und "nicht rechtmäßig". (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.