Sexskandale im britischen Parlament

12. Juni 2009, 18:10
1 Posting

Ray Cooneys Farce "Außer Kontrolle" überrundet die Realität

Wien - Eine Domina im Schrank, die anderweitig verheiratete Geliebte im Hotelbett und dazu ein toter Mann, eingeklemmt im Balkonfenster zur Nobelsuite. In diesem Zimmer wollte der britische Minister Willey (Erich Schleyer) seinen Trieben frönen, nun muss er den toten Zaungast ohne Blau- und Blitzlicht diskret beseitigen. Das sorgt in Ray Cooneys Farce Außer Kontrolle von 1990 als Initialzündung für Hochgeschwindigkeitskomik im Volkstheater.

Willeys Lage ist prekär, die Dame im Bett (Heike Kretschmer) arbeitet als Sekretärin für die Opposition, und die Regierungsspitze würde einen weiteren Skandal samt Leiche nicht überleben.

Kaum hat der erfindungsreiche Minister eine rettende Idee, stürmen schon Andy Hallwax als geldgieriger Bellboy, der gehörnte Sekretärsgatte (Christoph F. Krutzler) oder Alexander Jagsch als Hotelmanager die Bühne und bringen den einfallsreichen Minister in höchste Not. Davor erlöst ihn selbst der volle Körpereinsatz der Ehefrau (Susa Meyer) samt Krankenpflegerin (Claudia Sabitzer) nicht.

Doch ein so stolzer Mann kennt keine Worte wie "Rücktritt", sondern nur eine Wahrheit - nämlich jene, die man biegen kann. Die genretypischen Codes funktionieren in Vicki Schuberts Inszenierung, mehrfach wurde der Slapstick samt Leiche (Matthias Mamedof) bei der Premiere am 10. Juni mit Szenenapplaus belohnt. Das Chaos auf Stephan Kochs opulenter Bühne hat System, Pointe folgt auf Pointe, das eingespielte Ensemble um Schleyer und seinen verklemmten Sekretär (Till Firit) wirft sich die Stichwörter mit Leichtigkeit zu.

Dass die echte britische Regierungsspitze um Gordon Brown vor lauter Skandalen gar kein heiles Knie zum Reinschießen übrig hat, verleiht dem quirligen Stück eine zusätzliche, pikante Note. (Georg Horvath, DER STANDARD/Printausgabe, 13./14.06.2009)

 

Letzter Sommertermin: 16. 6. 19.30

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.