Travelling green – nachhaltig urlauben

14. Juni 2009, 17:09
42 Postings

Wenn ein Urlaub nachhaltig sein soll, darf man dann überhaupt noch wegfahren? Schlechtes Gewissen versus schlechte Erholung

Eigentlich ist ja klar definiert, was Nachhaltigkeit heißt. Konrad Ott erklärt das so: „Regenerierbare, lebende Ressourcen dürfen nur in dem Maße genutzt werden, wie Bestände natürlich nachwachsen." Aber was heißt das nun für den Urlaub? Ist nachhaltiger Urlaub einer, den man ohne Auto macht, muss man sich in einem Komposthaufen mit Aussicht einmieten, oder darf man einfach nur nix essen, was nicht bio ist?

Herausragend - nicht nur was die Nachhaltigkeit betrifft - ist das Schiestlhaus, das 2005 neu erbaute Hochgebirgshaus am Hochschwab auf 2154 Metern. Das Schiestlhaus verknüpft Passivhausstandard, thermische und elektrische Versorgung aus erneuerbaren Energieträgern wie Sonne und Wind mit einer Regenwasseraufbereitung und einer biologischen Abwasserreinigung. Ein Auto kommt zum Schiestlhaus nicht hinauf - klingt also perfekt.

Aber halt - alle acht Wochen kommt der Hubschrauber, um Lebensmittel zu bringen, Baumaterial, Gas und Rapsöl. Im Gegenzug nimmt er Müll, Fäkalien und Leergut mit. Aber: Mitarbeiter der Berghütte tragen regelmäßig Gemüse, Brot, Eier und Fleisch von der Voisthaler Hütte hinauf, Wanderer werden freundlich gebeten, ihren privaten Müll wieder mit ins Tal zu nehmen. Auf der Hompage bitten die Hüttenbetreiber die Gäste doch frisches Gemüse und Obst mitzunehmen - und vielleicht sogar eine Zeitung -, dafür gibt es dann ein Schnapserl vom Wirten.

Vegan-Vegetarische-Vollwert-Wahnsinn

Nicht auf Hochprozentiges - maximal auf einen Biowein oder ein Biobier - setzt man im Naturhaus Lehnwieser. Dafür regiert hier der Vegan-Vegetarische-Vollwert-Wahnsinn: Zum Frühstück gibt es Dinklsemmeln mit vegetarisch-veganen Aufstrichen und Müsli, Vollwertkuchen am Nachmittag, auf Wunsch mit Getreidekaffee. Die Lehnwiesers betreiben ihr Naturhaus seit 1986, haben es damals baubiologisch renoviert und schon im Folgejahr das Waldhaus gebaut; ein Niedrigenergiehaus in Vollholzbauweise und so auch für Allergiker geeignet.

Die Lehnwiesers gehören zu den Ramsauer Bionieren, einer Vereinigung aus Biobauern, Kaufleuten und Gastronomen aus der Ramsau am Dachstein, die Urlaub im Einklang mit der Natur bieten wollen. Mit dabei sind zwei Vier-Stern-Hotels, neben dem Naturhaus Lehnwieser auch die Pensionen Waldhof und die des Leitn‘n Franz, so wie Bauernhöfe und Ferienwohnungen.

Ökologisch hochwertiger Urlaub

Ein Bio-Hotel betreibt die Familie Knaller am Weissensee. Ihr Gralhof ist eines von 55 Bio-Hotels in Europa, das seinen Gästen einen ökologisch hochwertigen Urlaub garantiert. Der Gralhof ist ein Klimabündnisbetrieb mit Hackschnitzelheizung, energieeffizienter Bauweise und einem Ressourcen schonenden Abfallmanagement. Die Bioprodukte im Gralhof stammen aus der eigenen Landwirtschaft oder von Bauern aus der Region. Wenn man jetzt auch noch ohne Auto anreist, hat man schon einen nachhaltigen Schritt gesetzt.

Alpine Autofreiheit

Ohne Auto reist man auch in die Alpine-Pearls: Alpine Orte, die sich der autofreien Mobilität verschrieben haben. In Österreich sind das Mallnitz, Werfenweng, Hinterstoder und Neukirchen. Für kurze Strecken stehen den autolosen Touristen Fahrräder, Fahrrad-Taxis oder Elektromobile zur Verfügung, für weitere Strecken gibt es Verbundtickets, die im gesamten österreichischen Verkehrsnetz gelten. Wer sich einen autofreien Urlaub in Neukirchen gönnt, sollte aber heuer die Woche vom 21. bis zum 28. Juni meiden, wenn der Ort in Newchurch umbenannt wird und ganz den Motorrädern eines britischen Herstellers gehört.

Die Motorradfahrer, die jetzt ein schlechtes Gewissen haben, können sich aber noch freikaufen - genauso wie jene, die lieber einen Urlaub mit unnachhaltig, langer Anreise antreten. Auf der Platform My climate kann man seinen Kohlendioxidausstoß berechnen, oder eben jenen seines Urlaubs, und im Gegenwert Projekte unterstützen, die Treibhausgase vermindern. Aber, ob das der Weisheit letzter Schluss ist, dass das Gewissen ins Grüne springt, wenn die Münze im Beutel klingt? (Guido Gluschitsch)

Links & Infos:

Nachhaltige Reiseangebote gibt es unter www.forumandersreisen.de, das institut für integrativen Tourismus und Entwicklung erreicht man unter www.respect.at.

www.schiestlhaus.at

www.naturhaus-lehnwieser.at

www.bioregion-ramsau.at

www.gralhof.at

www.biohotels.info

www.alpine-pearls.com

www.myclimate.org

  • Das Schiestlhaus verknüpft Passivhausstandard, thermische und elektrische Versorgung aus erneuerbaren Energieträgern
    Foto: Schiestlhaus

    Das Schiestlhaus verknüpft Passivhausstandard, thermische und elektrische Versorgung aus erneuerbaren Energieträgern

  • Der Gralhof am Weissensee ist eines von 55 Bio-Hotels in Europa
    Foto: Gralhof

    Der Gralhof am Weissensee ist eines von 55 Bio-Hotels in Europa

  • Mallnitz ist einer von vier alpinen Orten in Österreich, die sich der autofreien Mobilität verschrieben haben
    Foto: www.alpine-pearls.com

    Mallnitz ist einer von vier alpinen Orten in Österreich, die sich der autofreien Mobilität verschrieben haben

Share if you care.