Geistlicher bei Anschlag auf Schule getötet

12. Juni 2009, 12:23
2 Postings

Opfer war als Taliban-kritischer Imam bekannt - Zwei gleichzeitige Attentate in Lahore und Nowshera

Islamabad - Bei zwei Bombenanschlägen auf Moscheen sind am Freitag in Pakistan mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Wie der Sender Geo TV berichtete, riss in der ostpakistanischen Metropole Lahore ein Selbstmordattentäter vier Menschen mit in den Tod, als er sich vor einer Koranschule in die Luft sprengte. Unter den Toten sei der prominente islamische Geistliche Maulana Sarfraz Naeemi, der als Kritiker der radikal-islamischen Taliban galt. Durch die Wucht der Explosion stürzten Teile einer benachbarten Moschee in sich zusammen.

Der zweite Anschlag ereignete sich vor einer Moschee in der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz. Bei der Explosion im östlich der Provinzhauptstadt Peshawar gelegenen Distrikt Nowshera seien mindestens vier Menschen getötet und mehr als 90 weitere verletzt worden, berichtete Geo TV. Den Angaben zufolge liegt die Moschee in der Nähe eines Militärdepots und wird vor allem von Soldaten besucht.

Bereits wenige Stunden zuvor schlugen Sicherheitskräfte in Peshawar einen Sturmangriff von Extremisten auf die Residenz des Kommandanten der Regierungstruppen in der Nordwest-Grenzprovinz zurück. Zwei Angreifer seien bei dem Feuergefecht getötet und fünf weitere festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Im südwestlich von Peshawar gelegenen Distrikt Hangu starben zudem vier Polizisten, als ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz explodierte.

Vor dem Hintergrund der seit Wochen laufenden Militäroffensive im Swat-Tal gegen die Taliban in der Nordwest-Grenzprovinz haben die Angriffe der Aufständischen massiv zugenommen. Erst am Dienstag waren bei einem Anschlag auf ein Luxushotel in Peshawar 18 Menschen getötet worden. (APA/dpa)

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.