Von Kanonenkugeln und Knöpfen

12. Juni 2009, 16:59
4 Postings

Der Honda Insight weckt Erinnerungen und bietet relativ günstig Hybridtechni

Der neue Honda Insight ruft ein automobilhistorisches Schlüsselerlebniss in Erinnerung: den Film Auf dem Highway ist die Hölle los (Cannonball Run, 1981). Ein leicht zu unterhaltender Frühteenager befand in diesem Hollywood-Klaumauk über ein illegales Straßenrennen von der Ost- zur Westküste natürlich or allem die als "knockout women" gecasteten Tara Buckman und Adrienne Barbeau im schwarzen Lamborghini Countach als sehenswert. Auch Dean Martin und Sammy Davis Jr. als falsche Pfarrer im Ferrari 308 GTS waren halbwegs spaßig.

 

Heimliche Favoriten waren aber Martial-Arts-Meister Jacky Chan und Comedian Michael Hui im bis zum Anschlag mit Hightech gefüllten Subaru GL (typisch Hollywood: zwei kantonesisch sprechende Chinesen spielten "Japaner" ). Der raketenbetriebene Wagen mit Infrarotsicht verirrt sich leider im Film pausenlos, man wollte damit offenbar suggerieren: "Fürchtet euch nicht, my fellow americans, die Nippon-Technikoffensive wird an sich selbst scheitern."

In den 90ern wäre dies auch fast wirklich so gewesen, doch mit der Hybridtechnologie haben die Japaner heute wieder alle abgehängt. Jedoch nicht Subaru (Fuji Heavy Industries), sondern Toyota und Honda haben hier einiges vorgelegt. Mit dem Honda Insight bringt der zweitgrößte Hersteller der Insel einen relativ günstig angelegten Hybriden für die Kompaktklasse (die deutschen Hersteller beginnen ihre verspätete Hybridoffensive bekanntlich in den teureren Klassen).

 

Der zentrale Punkt im Insight liegt links vorn, und er führt ein grünes Baumsymbol. Mit dem "Econ" -Knopf werden Spritsparprogramme wie die Start-Stopp-Automatik aktiviert (die skurril programmiert ist, denn manchmal springt der Motor im Stehen wieder an, ohne dass gekuppelt oder das Gaspedal getreten wurde).

Das Hybridsystem arbeitet so: Jene Energie, die beim Bremsen ansonsten "verschwendet" wird, wird in eine Batterie eingespeist. Die wiederum speist einen Elektromotor, der das kleine Benzinaggregat unterstützt. Beide zusammen wirken recht agil, auf der Autobahn wird es etwas mühsam. Am meisten spart man deswegen auch urban, auf dem Highway ist in Sachen Verbrauch dann mehr los. (Leo Szemeliker, DER STANDARD, 12. 06. 2009)

 

 

  • Artikelbild
Share if you care.