Dem Krieg entkommen? TschetschenInnen in Österreich

18. Juni 2009, 14:22
5 Postings

Situation und Geschichte von TschetschenInnen in Österreich werden in dem Buch "Dem Krieg entkommen?" eindrucksvoll thematisiert - derStandard.at/ Integration verlost drei Exemplare

Wenn hierzulande über TschetschenInnen geschrieben wird, dann sind es fast immer Negativmeldungen: Ein Mord am Regimegegner, wieder mehr Asylwerber, wieder gesunkene Asyl-Anerkennungszahlen, vermeintlich "kriminelle" Tschetschenen, die von Kärntner Landeshauptleuten höchstpersönlich aus dem Land komplimentiert werden.

Aber wie steht es wirklich um die TschetschenInnen, für die Österreich eine neue Heimat geworden ist? "Dem Krieg entkommen? Tschetschenien und TschetschenInnen in Österreich", herausgegeben von Thomas Schmidinger und Herwig Schinnerl, gibt auf eindrucksvolle Art Einblick in Lebensumstände, Geschichte, Selbstorganisation und Herausforderungen dieser Minderheit.

Einblick in eine Minderheit

Warum kam es überhaupt zur Flucht? Wie wirkt sich das Erlebte auf die Psyche der MigrantInnen und deren Leben in Österreich aus? In welchen Normen und Werten unterscheiden sich tschetschenische Zuwanderer von der Mehrheitsgesellschaft? Wie organisieren sie sich, auf welche Weise schlagen sie hier Wurzlen? Diesen Fragen gehen JournalistInnen, FlüchtlingsbetreuerInnen, PolitologInnen und aus Tschetschenien Zugewanderte in einem Mosaik aus Essays Antwort.

derStandard.at/Integration verlost drei Exemplare von "Dem Krieg entkommen?"
>>>Zum Gewinnspiel


Dem Krieg entkommen? - Tschetschenien und TschetschenInnen in Österreich
Herwig Schinnerl, Thomas Schmidinger
Verein Alltag Verlag
2009, 19,90 EUR
ISBN: 978-3-902282-20-0

  • Artikelbild
    foto: verein alltag verlag
Share if you care.