Verdächtiger soll ausgeliefert werden

11. Juni 2009, 19:36
1 Posting

Bulgarisches Gericht traf Entscheidung

Bruck a.d. Leitha - Der Hauptverdächtige der Bluttat von Pachfurth (Bezirk Bruck a.d. Leitha) mit zwei Toten und einer Schwerverletzten am Pfingstmontagabend, ein in der Nacht auf vergangenen Samstag in seiner Heimat gefasster 48-jähriger Bulgare, soll nach Österreich ausgeliefert werden. Das habe am Donnerstag ein Gericht in der bulgarischen Stadt Montana entschieden, berichtete der ORF NÖ.

Damit werde dem Auslieferungsantrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg stattgegeben/fin. Deren Sprecher Friedrich Köhl hatte am Samstag das Begehren bestätigt.

Der verdächtige Bulgare habe am Donnerstag beteuert, dass er schuldlos sei, so der ORF NÖ. Er sei zum Zeitpunkt des Verbrechens bei einer Tankstelle gewesen, etwa 50 Kilometer von Pachfurth entfernt.

Am späten Abend des Pfingstmontags war das Ehepaar Christoph (50) und Monika T. (49) nach der Sperrstunde in seinem Heurigenlokal erschossen worden. Tochter Tamara (21), die Hilfeschreie und Schüsse gehört hatte und Nachschau hielt, wurde von einem Projektil aus einer Pistole in den Rücken getroffen und schwer verletzt. (APA)

Share if you care.