Kauflaune in den USA steigt

11. Juni 2009, 15:27
2 Postings

US-Einzelhändler erwirtschaften erstmals seit Monaten wieder mehr Umsatz

Washington - Die US-Einzelhändler haben im Mai erstmals seit drei Monaten wieder mehr Umsatz erwirtschaftet.

Die Erlöse stiegen um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat, wie das Handelsministerium am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten ein Plus in genau dieser Höhe erwartet. Ohne Autos legte der Umsatz ebenfalls um 0,5 Prozent zu und damit stärker als erwartet.

Beflügelt wurde der Einzelhandelsabsatz von der stärkeren Nachfrage nach Benzin und anderen Treibstoffen, die um 3,6 Prozent anstieg: Ohne die Tankstellen-Umsätze lag das Plus lediglich bei 0,2 Prozent. Auch in Baumärkten ließen die US-Verbraucher mehr Geld, die Erlöse stiegen um 1,3 Prozent. Der Absatz von Autos und Teilen kletterte um 0,5 Prozent nach oben. Allerdings waren Elektrogeräte weniger gefragt.

"Das ist keine starke Verbraucher-Geschichte", sagte T.J. Marta von Marta on the Markets. Der Anstieg der Spritpreise könnte die zaghaften Anzeichen einer Erholung zunichte machen.

Der Einzelhandelsumsatz gilt als wichtiger Indikator für die Konjunkturentwicklung in den USA, da deren Wirtschaftsleistung zu mehr als zwei Dritteln vom privaten Konsum abhängt.

Der Umsatzrückgang vom Vormonat wurde von zunächst minus 0,4 Prozent auf minus 0,2 Prozent revidiert. (APA/Reuters/dpa-AFX)

Share if you care.