Griechenland spürt Flaute

11. Juni 2009, 15:13
25 Postings

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres kamen als Folge der Wirtschaftskrise fast neun Prozent weniger Touristen, Santorin erwischte es am schlimmsten

Athen - Die weltweite Wirtschaftskrise zeigt Auswirkungen auf den griechischen Tourismus. Im Mai als ersten Monat der Saison landeten auf den Flughäfen elf Prozent weniger Touristen als im Vorjahr. Dies teilte die Behörde der Zivilen Luftfahrt und der Verband der griechischen Touristen Unternehmen (SETE) am Donnerstag in Athen mit.

Insgesamt seien in den ersten fünf Monaten des Jahres in Griechenland 8,9 Prozent weniger Touristen eingereist, hieß es. Am schlimmsten betroffen seien die Inseln Santorini in der Ägäis mit einem Minus von 42,27 Prozent und Kefalonia im Ionischen Meer mit minus 21,73 Prozent. Eine Ausnahme bildete Rhodos, wo 1,26 Prozent mehr Touristen eintrafen. Im Tourismusgewerbe sind in Griechenland mehr als 300.000 Menschen direkt beschäftigt. (APA/dpa)

Share if you care.