Mexikanische Universität erhält Prinz-von-Asturien-Preis

10. Juni 2009, 15:02
1 Posting

Vergabegremium sieht die UNAM als "akademisches Modell"

Oviedo - Die Nationale Autonome Universität von Mexiko (UNAM) erhält den diesjährigen spanischen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Kommunikation und Geisteswissenschaften. Die größte Hochschule in der spanischsprachigen Welt setzte sich in der Schlussabstimmung der Jury gegen die US-Zeitung "New York Times" durch. Das Gremium begründete seine Entscheidung am Mittwoch in Oviedo in Nordspanien damit, dass die fast 100 Jahre alte Universität ein "akademisches Modell" sei und mehrere Generationen von Wissenschaftlern hervorgebracht habe. Die UNAM habe zudem nach dem Ende des spanischen Bürgerkriegs (1936-1939) großzügig im Exil lebende Persönlichkeiten aus Spanien aufgenommen.

Die Hochschule war 1910 gegründet worden. Sie zählt fast 300.000 Studenten sowie 34.000 Professoren und Wissenschaftler. Ihre Hauptgebäude waren 2007 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Die Prinz-von-Asturien-Preise werden jährlich in acht Sparten vergeben. Sie sind mit je 50.000 Euro pro Sparte dotiert und gelten als die "spanische Version der Nobelpreise". Die Auszeichnungen werden im Herbst vom Prinzen von Asturien, dem spanischen Thronfolger Felipe, in Oviedo überreicht. (APA/dpa)

 

Share if you care.