Kapsch CarrierCom startet mit eigener Niederlassung in Mazedonien

10. Juni 2009, 13:07
posten

Weitere Expansion in Südosteuropa angekündigt

Der Wiener Telekom-Infrastrukturanbieter Kapsch CarrierCom AG baut seine Präsenz in Südosteuropa weiter aus und steigt in Mazedonien ein. Weitere Standorte seien bereits in Planung. Das Unternehmen hat auch das erste Referenzprojekt in Mazedonien schon in der Tasche: Bis Herbst 2009 sollen Richtfunkanlagen für das mazedonische Kundenzentrum des niederösterreichischen Stromerzeuger EVN geliefert und installiert werden, teilte das Unternehmen in einer Aussendung am Mittwoch mit.

Mit lokalen Mitarbeitern

"Mit der Niederlassung in Skopje können wir nun bereits beinahe den gesamten südosteuropäischen Raum mit lokalen Mitarbeitern betreuen", erklärte Thomas Schöpf laut Aussendung. Mit der Integration der lokalen TIS Grupa-Tochter "TIS.kis" in die mazedonische Niederlassung verfüge man bereits über regionales Know-how. Kapsch CarrierCom hatte erst kürzlich die Mehrheit der TIS Grupa Tochter TIS.kis in Kroatien übernommen und die gemeinsame Gesellschaft Kapsch TIS d.o.o. gegründet. Insgesamt ist in Mazedonien nun ein fünfköpfiges Team tätig. In Südosteuropa ist der Telekom-Infrastrukturanbieter in Slowenien, Serbien, Bulgarien und seit April auch in Kroatien vertreten. (APA)

Share if you care.