Referendum über Abkommen mit den USA im Jänner

10. Juni 2009, 12:39

Abstimmung zeitgleich mit Parlamentswahlen - Abkommen sieht den schrittweisen Abzug der US-Truppen vor

Bagdad - Die Iraker sollen am 31. Jänner kommenden Jahres nicht nur ein neues Parlament wählen, sondern auch über das Ende 2008 verabschiedete Sicherheitsabkommen mit den USA abstimmen. Der Sprecher der irakischen Regierung, Ali al-Dabbagh, sagte am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur Buratha News, die Wahlen und das ursprünglich für den 30. Juli dieses Jahres vorgesehene Referendum sollten gleichzeitig stattfinden.

Das Abkommen, das noch in der Ära von US-Präsident George W. Bush unterzeichnet worden war, trat Anfang 2009 in Kraft. Es sieht den schrittweisen Abzug der US-Kampftruppen aus dem Irak bis Ende 2011 vor. Mit der Volksabstimmung war die von Schiiten und Kurden dominierte irakische Regierung der Forderung sunnitischer Parteien entgegengekommen, die das Abkommen anfangs kritisiert hatten. (APA/dpa)

Share if you care
1 Posting
So etwa nennt man

"Sunniten verarschen". Und dann wundern sie sich, wenn die Gewaltspirale nicht abreißt!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.