Sturm als Obmann bestätigt

10. Juni 2009, 12:25
33 Postings

Bei Generalversammlung mit 85 Prozent der Stimmen wiedergewählt - "Interkulturellen Dialog in kommenden vier Jahren vertiefen"

Klagenfurt - Der Zentralverband slowenischer Organisationen (ZSO) in Kärnten hat im Rahmen einer Generalversammlung Marjan Sturm mit 85 Prozent der abgegebenen Stimmen als Obmann bestätigt. "Wir wollen in den kommenden vier Jahren den interkulturellen Dialog vertiefen", kündigte Sturm am Mittwoch vor Journalisten an. Sturm gehört der sogenannten Konsensgruppe an, die sich um einen Ausgleich in Volksgruppenfragen bemüht.

Um den Dialog weiterzutreiben wurde vom Zentralverband ein interkultureller Beirat installiert, dem Personen aus der slowenischen Minderheit, aber auch aus der Mehrheitsbevölkerung angehören. In diesem Beirat sitzen unter Anderem der stellvertretende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger (SPÖ), der ehemalige ÖVP-Klubchef im Landtag Raimund Grilc und der Autor Bernd Liepold-Mosser. "Wir haben uns intellektuell aufgerüstet", meinte Sturm.

Nun auch Parteifraktionen innerhalb des Zentralverbands

Obwohl sich der Zentralverband als überparteilich versteht, wurden nun auch innerhalb der Struktur Parteifraktionen zugelassen. So sitzen in der Organisation etwa KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner oder auch die SPÖ-Bundesrätin Ana Blatnik. Aber auch die Grünen sind im Zentralverband vertreten und in naher Zukunft soll dort auch die ÖVP organisiert sein. "Die Minderheit ist pluralistisch, dem wollen wir Rechnung tragen", meinte Sturm. Alle Vertreter seien abseits des politischen Tagesgeschäftes durch einen gemeinsamen Nenner verbunden. "Und das ist die Erhaltung der slowenischen Sprache und Kultur sowie die Fortführung des Dialoges in Kärnten", meinte der Obmann. (APA)

Share if you care.