Adobe schließt an erstem Patchday 13 Lücken

10. Juni 2009, 10:57
posten

Über zahlreiche Lecks kann mit manipulierten PDF-Dateien Schadcode eingeschleust werden

Wie angekündigt, hat Adobe seinen dreimonatigen Patchday-Zyklus parallel zu Microsofts Update-Tag im Juni gestartet. Der Software-Konzern hat 13 Sicherheitslücken in den Adobe-Produkten Reader und Acrobat geschlossen.

Kritische Lücken

Viele der Lecks erlauben es, schädlichen Code über manipulierte PDF-Dateien auf ein System zu schmuggeln. Diese Sicherheitsanfälligkeiten stuft Adobe als kritisch ein. Mit den Patches werden die Programme auf die Versionen 9.1.2, 8.1.6 und 7.1.3 aktualisiert. Vorerst stehen die Updates für Windows und Mac zur Verfügung. Unix-Versionen folgen am 16. Juni. (red)

Share if you care.