iPhone bald führende E-Book-Plattform

9. Juni 2009, 18:28
2 Postings

Neuer "Iceberg Reader" bietet über eine Mio. Bücher und Magazine

Das neue iPhone-Betriebssystem OS 3.0, dessen Veröffentlichung Apple auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) für 17. Juni angekündigt hat, wird nicht nur das Funktionsspektrum des Smartphones erheblich erweitern. Durch das Softwareupdate bekommen Entwickler auch mehr Möglichkeiten zur Hand, um eigene Programme und Tools entwickeln und verkaufen zu können. So erlaubt es ihnen das sogenannte "In-App-Purchasing" etwa zukünftig, Abo-Modelle oder Spielgegenstände wie Kleidung oder Waffen anzubieten, die direkt aus der jeweiligen Anwendung heraus erworben werden können. Dass diese neuen Bedingungen weitreichende Konsequenzen auf die Anwendungsmöglichkeiten des iPhone haben werden, zeigt das Beispiel des US-Unternehmens Scroll Motion, das auf der WWDC eine Weiterentwicklung seiner "Iceberg Reader"-Applikation angekündigt hat, die das iPhone zur führenden mobilen E-Book-Plattform machen soll.

Neue Funktionen

"Mit der Veröffentlichung des OS-3.0-Betriebssystems für das iPhone wird unser Iceberg Reader mit neuen zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die es den Nutzern erlauben werden, ihre Lieblingsbücher, Magazine und Zeitungen in einer völlig neuartigen Weise zu genießen", heißt es auf der Scroll-Motion-Homepage. Die neue Softwareumgebung werde die Bedingungen für die Nutzung des E-Book-Leseprogramms grundlegend verändern. So mussten bislang alle Titel des Iceberg Readers per Standalone-Applikation verkauft werden, was dazu führte, dass sich User erst umständlich durch den App Store wühlen mussten, um die zur Verfügung stehenden E-Books einzeln ausfindig zu machen. Unter OS 3.0 können nun aber alle erhältlichen Werke unter einer einzigen zentralen Anwendung zusammengefasst werden. Die einfachere Handhabung soll dann in Kombination mit einer deutlichen Erweiterung des E-Book-Angebots von 500 auf über eine Mio. Bücher und Magazine dafür sorgen, dass sich das iPhone endgültig als digitale Leseplattform etablieren kann.

"Wenn das Angebot in beiden Bereichen stark zunimmt, kann sich das rasch zu einem sehr dynamischen Markt entwickeln"

"Die Entwicklung des E-Book-Marktes ist vom Wechselspiel zwischen verfügbaren Lesegeräten und Downloadinhalten abhängig. Wenn das Angebot in beiden Bereichen stark zunimmt, kann sich das rasch zu einem sehr dynamischen Markt entwickeln", stellt Markus Toyfl, zuständig für den Bereich New Media Management beim Hauptverband des Österreichischen Buchhandels , auf Anfrage von pressetext fest. Dem iPhone komme in dieser Hinsicht sicherlich eine wichtige Bedeutung zu. "Das Apple-Smartphone hat als mobiler E-Reader großes Potenzial. Seine enorme Verbreitung könnte in Verbindung mit leistungsfähiger Lese-Software völlig neue Leserschichten erschließen", meint Toyfl. Die einfache Kaufmöglichkeit im App Store lasse zudem die Hemmschwelle für eine Anschaffung von E-Books sinken. "Man muss allerdings bedenken, dass das Smartphone über einen verhältnismäßig kleinen Bildschirm verfügt und deshalb eher für das Lesen von kürzeren Texten geeignet ist", so Toyfl.

Dass die Entwickler von Scroll Motion nicht die Einzigen sind, die das Potenzial des Apple-Smartphones als mobiles Lesegerät erkannt haben, zeigt ein bereits seit geraumer Zeit im App Store erhältliches Programm namens "Stanza". Die von der US-Firma Lexcycle entwickelte kostenlos angebotene Applikation ermöglicht iPhone- und iPod-touch-Besitzern den Zugriff auf über 100.000 digitale Bücher und Fachzeitschriften. "Wir bieten den Nutzern eine kabellose elektronische Bücherei, die 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche geöffnet hat", werben die Verantwortlichen auf der dazugehörigen Webseite. Eigenen Angaben zufolge ist Stanza bereits von mehr als einer Mio. Usern heruntergeladen worden. (pte)

Share if you care.