Schwarzenegger terminiert gedruckte Schulbücher

9. Juni 2009, 14:06
75 Postings

Stattdessen sollen nur mehr elektronische Schulbücher zum Einsatz kommen - stark defizitäre kalifornische Staatskasse soll entlastet werden

Kulturpessimisten, die durch E-Books das Ende gedruckter Bücher nahen sehen, dürften sich bestätigt fühlen: der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat angekündigt, dass gedruckte Schulbücher vollkommen durch digitale ersetzt werden sollen. Mit den elektronischen Schulbüchern soll vor allem Geld gespart werden, berichtet heise.

Interaktiv und ausdruckbar

Elektronische Schulbücher hätten den Vorteil, öfter aktualisiert werden zu können und interaktive, multimediale Inhalte zu bieten. In den Fächern Geometrie, Algebra, Trigonometrie, Physik, Chemie und Biologie sollen die digitalen Schulbücher bereits im kommenden Schuljahr eingeführt werden. Später sollen digitale Bücher mit interaktiven Inhalten für alle Schulklassen ausgegeben werden. Wenn Schulen unzureichend mit Computern ausgestattet sind, könnten die Bücher auch ausgedruckt werden, was billiger sei als neue Bücher zu kaufen.

350 Millionen Dollar für Schulmaterialien

Die Anschaffung von Schulbüchern und anderen Unterrichtsmaterialien habe Kalifornien im vergangenen Jahr 350 Millionen Dollar gekostet. Für ein Lehrbuch müsse man pro Schüler mit 75 bis 100 Dollar rechnen. Kalifornien hat derzeit mit einem Minus von 17 Milliarden Euro in der Staatskasse zu kämpfen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schwarzenegger will Staatskasse u.a. mit der Streichung gedruckter Schulbücher füllen

Share if you care.