Rechtsextreme erzielten Wahlerfolge

9. Juni 2009, 13:53
10 Postings

NPD zweitstärkste Kraft in mehreren Gemeinden - Hatte antipolnischen Wahlkampagne geführt

Pasewalk - Die rechtsextreme NPD ist bei den Kommunalwahlen im nordostdeutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern in mehreren Gemeinden des Uecker-Randow-Kreises zweitstärkste Kraft geworden. Das geht aus einer Auflistung der Kreisverwaltung vom Dienstag hervor. Mit 28,8 Prozent erzielte die Partei im Stadtteil Ueckermünde Ost ihr höchstes Ergebnis, die Linke errang dort 37,1 Prozent.

Zudem wurde die NPD in vier weiteren Dörfern des an der Grenze zu Polen gelegenen Landkreises zweitstärkste Partei. Als NPD-Hochburgen erwiesen sich Borken mit 24,9 Prozent Zustimmung (CDU: 26,7) und Belling (20,7). Mit 20,7 und 21 Prozent lag die NPD in Eichhof und Wilhelmsburg knapp hinter dem Bürgerbündnis von Bürgermeister Ulf Wrase. Die NPD stellt im Kreistag des Uecker-Randow-Kreises damit künftig 4 der insgesamt 47 Abgeordneten. Die NPD, die auch im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern vertreten ist, hatte eine antipolnische Wahlkampagne geführt. (APA/dpa)

 

Share if you care.