WAZ könnte Anteil an der "Krone" behalten

9. Juni 2009, 11:26
2 Postings

Deutsche Mediengruppe könnte damit ihre Stellung in der Mediaprint stärken

Die deutsche Mediengruppe WAZ könnte eine Minderheitenbeteiligung an der "Kronen Zeitung" behalten. Diese Variante sei in der jüngsten Verhandlungsrunde diskutiert worden, berichtet der deutsche Branchen-Onlinedienst "kontakter.de". Die WAZ, die neben Hans Dichand 50 Prozent an Österreichs größter Tageszeitung hält und darüber hinaus auch mit 49,44 Prozent am "Kurier" beteiligt ist, will damit ihre Stellung im "Krone" und "Kurier" gehörenden Vertriebs- und Vermarktungsunternehmen Mediaprint stärken. Die WAZ bestreitet dies.

Auf Anfrage von "kontakter.de" hieß es beim deutschen Medienunternehmen, das sich zu laufenden Verhandlungen normalerweise ohnehin nicht äußert: "Davon ist der Geschäftsführung in Essen nichts bekannt." Hans Dichand will die Mehrheit an der "Kronen Zeitung" für kolportierte 200 Mio. Euro zurückkaufen. Wie der STANDARD bereits berichtete, soll der Deal von der Wiener Städtischen sowie der Erste Bank finanziert werden. (APA)

Share if you care.