Kärntner SPÖ will sich neu aufstellen

8. Juni 2009, 15:19
10 Postings

Bis zum Herbst soll die Parteireform durchgeführt werden

Klagenfurt - Die Kärntner SPÖ will sich bis zum Herbst dieses Jahres neu aufstellen. Landesrat Peter Kaiser, der nach der verlorenen Landtagswahl im März dieses Jahres mit der Organisation der Parteireform betraut wurde, erklärte am Montag vor Journalisten, man habe fünf Kernpunkte definiert, wo der Handlungsbedarf am größten sei, nun gehe es an die Umsetzung.

"Wir haben eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt, die jetzt abgeschlossen ist", meinte Kaiser. Bis zum Herbst soll das Thema in allen Ortsgruppen ausführlich durchgesprochen werden. Zudem sei es dringend notwendig, klare inhaltliche Positionen zu finden. Kaiser: "Wir müssen sagen was wir wollen, und dann tun, was wir sagen." Dabei sollen auch die inhaltlichen Unterschiede zur politischen Konkurrenz deutlich gemacht werden.

Defizite habe es bisher auch in der Kommunikation gegeben, und zwar sowohl extern als auch intern. Dies gelte es zu beheben, man müsse kommunikationstechnisch endlich im dritten Jahrtausend ankommen, meinte Kaiser. Zudem soll die Partei geöffnet werden, es soll gezieltes "Polit-Scouting" betrieben werden. Eine Nachwuchsakademie ist im Entstehen, laut Kaiser soll diese im Herbst ihre Arbeit aufnehmen. Als fünften Kernpunkt nannte er schließlich eine Organisationsreform, es müsse deutlich raschere Entscheidungsabläufe geben. (APA)

 

Share if you care.