Mindestens 20 Tote bei Unwettern in Indien

8. Juni 2009, 11:15
posten

Menschen von Bäumen und Strommasten erschlagen

Neu Delhi - Bei heftigen Stürmen und sintflutartigen Niederschlägen sind im Norden Indiens mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Zeitung "The Hindu" am Montag berichtete, wurden die meisten Opfer von umstürzenden Bäumen und Strommasten erschlagen. In mehreren Dörfern des Bundesstaates Uttar Pradesh hätten Wind und Regen Häuser zum Einsturz gebracht.

Nach Angaben von Meteorologen kommt es zu dieser Jahreszeit, wenige Wochen vor Einsetzen des Monsuns, immer wieder zu schweren Unwettern in der Region. Erst Mitte Mai waren in Uttar Pradesh mindestens 27 Menschen bei Gewitterstürmen getötet worden. Der Monsun in Nordindien beginnt Ende Juni und dauert bis Ende September. (APA/dpa)

Share if you care.