"Heil Hitla"-Schmiererei in der Unterführung

7. Juni 2009, 10:48
70 Postings

14-Jähriger hatte schlechtes Gewissen und stellte sich der Polizei - Insgesamt fünf Schüler in Verdacht geraten - Objekte vermutlich "aus Übermut" beschmiert

Salzburg - Im Salzburger Stadtteil Maxglan wurden im Mai mehrere Hakenkreuze und "Heil Hitla"-Schriftzüge (gemeint ist Hitler, Anm.) auf verschiedene Objekte mit Lacksprayer aufgesprüht. Ein 14-jähriger Bursche stellte sich aufgrund seines schlechten Gewissens der Polizei und bekannte sich zur Tat. Durch seine Angaben konnte die Exekutive vier weitere Schüler im Alter von 12, 13, 14 und 15 Jahren ausforschen.

Die rechtsextremen Symbole und Sprüche wurden im Bereich der Flughafenunterführung an der Kendlerstraße aufgemalt. Die fünf Verdächtigen werden nach dem Verbotsgesetz und wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Die Graffiti-Aktion sei aus Übermut erfolgt, hieß es seitens der Polizei. Vor kurzem hätten Jugendliche einen Holzpflock in die Unterführung geworfen. Zum Glück sei niemand getroffen worden. (APA)

Share if you care.