Innenminister Dagestans erschossen

5. Juni 2009, 18:28
posten

Zwei Tote und sechs Verletzte bei Attacke auf Hochzeit

Machatschkala - Der Innenminister der russischen Kaukasusrepublik Dagestan ist am Freitag von einem Heckenschützen ermordet worden. Wie der Chefarzt eines Krankenhauses mitteilte, wurde Adilgerei Magomedtagirow durch einen Schuss ins Herz getötet. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden starb bei der Attacke in der Hauptstadt Machatschkala auch der Logistik-Chef des Ministeriums, sechs weitere Menschen wurden verletzt.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde der Minister vor einem Restaurant in der dagestanischen Hauptstadt erschossen. Nach einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti war er dort auf einer Hochzeitsfeier gewesen. Der unbekannte Schütze hatte sich demnach auf dem Dach oder im Obergeschoss eines nahe gelegenen Gebäudes postiert. Unter den Verletzten waren den Angaben zufolge Polizisten und Mitarbeiter des Innenministeriums, darunter auch der Vater der Braut. Russlands Präsident Dmitri Medwedew wies Generalstaatsanwalt Juri Tschaika an, die Ermittlungen persönlich zu beaufsichtigen.

Der 53-jährige Magomedtagirow war seit 1998 Minister. Er hatte zuvor bereits drei Attacken überlebt, darunter 2005 einen Selbstmordanschlag. Auf Polizisten und andere Sicherheitskräfte werden in Dagestan immer wieder Anschläge verübt. In der Kaukasusrepublik kämpfen ebenso wie im benachbarten Tschetschenien vor allem muslimische Aufständische gegen die russischen Truppen. (APA)

 

Share if you care.