Strasser fordert Kurzarbeit bei AT&S

5. Juni 2009, 16:05
posten

Österreichischer Leiterplattenhersteller will Volumengeschäft nach Asien verlegen und 300 Stellen streichen

Ernst Strasser, Spitzenkandidat der ÖVP bei der bevorstehenden EU-Wahl, fordert die Einführung von Kurzarbeit beim steirischen Leiterplattenhersteller ATS. Wie berichtet will dieser das Volumengeschäft von Leoben nach Asien verlagern, was 300 Mitarbeitern den Job kostet. "So viele Betriebe haben bereits Kurzarbeit angemeldet, das muss auch für diesen Betrieb möglich sein", so Strasser.

"Ungeheuerliche Doppemoral"

Strasser verwies auf Beispiele wie Liebherr, KTM oder Opel Aspern. Scharfe Kritik übt der ÖVP-Politiker am ATS-Aufsichtsratsvorsitzenden Hannes Androsch. "Androsch wird uns immer als wirtschaftlich moralische Instanz aufgetischt. Das ist eine ungeheuerliche Doppelmoral", so Strasser. Er vermutet dass das Argument der Wirtschaftskrise ein "vorgetäuschtes Ablenkungsmanöver" sei, "um die Produktion einfach in ein Billig-Lohnland zu verlegen". Strasser verlangt: "Androsch soll sich mit dem Betriebsrat zusammen setzen und eine Kurzarbeitslösung erarbeiten."

"Zu spät, zu wenig"

Androsch hatte zuvor der Wirtschaftspolitik die Schuld dafür gegeben, dass ATS die Volumsproduktion nach Shanghai verlagert. Bis heute herrsche bei "vielen wirtschaftspolitischen Akteuren" ein "Zustand der Realitätsverweigerung", hatte er am Donnerstag gemeint. Es sei "zu spät, zu wenig" gegen die Finanz- und Wirtschaftskrise getan und der Standort in Österreich über Jahre verschlechtert worden. Er warne seit zwei Jahren vor der konjunkturellen Entwicklung und seit Jahren vor der strukturellen, "das ist seit Jahren von allen Akteuren ignoriert worden", so Androsch weiter. Konkrete Forderungen, was zu ändern wäre, erhob Androsch nicht. Es gebe "hundert Gründe", dass der Standort Österreich schlechter geworden sei - da gehe es um "alle Kosten" von den öffentlichen Dienstleistungen bis zur Energie, aber auch um zu geringe Ausgaben für Bildung, Wissenschaft und Forschung. (APA)

Share if you care.