Familienminister fordern Verbot von TV-Sendungen mit Babys

5. Juni 2009, 15:25
3 Postings

Jugendamt soll zustimmen müssen - Novellierung des Jugendarbeitsschutzgesetzes soll Gesetzeslücke schließen

Die Jugend- und Familienminister der deutschen Bundesländern Länder haben ein Verbot von TV-Sendungen mit Säuglingen und Kleinkindern gefordert. "Wir sind besorgt über die RTL-Sendereihe "Erwachsen auf Probe", sagte die schleswig-holsteinische Familien- und Jugendministerin Gitta Trauernicht (SPD) am Freitag nach einer zweitägigen Jugendministerkonferenz in Bremen. "Wir fordern die deutsche Bundesregierung auf, bei der geplanten Novellierung des Jugendarbeitsschutzgesetzes eine entsprechende Gesetzeslücke zu schließen."

Nach dem Vorschlag der Jugendminister wäre die Mitwirkung von Kindern unter drei Jahren bei Fernsehproduktionen dann nur noch mit Zustimmung des zuständigen Jugendamts möglich. Das Bedürfnis der Sender nach hohen Einschaltquoten dürfe nicht zu einer Gefährdung für das Kindeswohl werden, sagte die Ministerin.  (APA)

Share if you care.