Ärger über Ryanair-Werbung mit spanischer Königin

5. Juni 2009, 13:56
11 Postings

Sofia war am Wochenende mit der Billigfluglinie von der nordspanischen Hafenstadt Santander nach London und wieder zurück geflogen

Spaniens Königin Sofia ist zum Ärger des Zarzuela-Palastes ungewollt zur Werbefigur geworden. Nachdem die 70-Jährige am vergangenen Wochenende mit der Billigfluglinie Ryanair nach London gereist war, veröffentlichte das Unternehmen am Freitag in der spanischen Presse Anzeigen mit dem Konterfei der Monarchin und dem Spruch "Flieg wie ein König". Als "Dankeschön" bietet die Firma Sofia eine Spende von 5.000 Euro für eine Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl an. Das Königshaus reagierte verärgert. "Wir sind erbost und verwundert. Wir wurden weder informiert noch um eine Genehmigung gebeten", zitierte der Rundfunk einen Sprecher des Palastes.

Es würden nun rechtliche Schritte geprüft, um die Werbekampagne zu stoppen, hieß es weiter. Sofia war am Wochenende mit der Billigfluglinie von der nordspanischen Hafenstadt Santander nach London und wieder zurück geflogen. In der britischen Hauptstadt besuchte sie ihren Bruder Konstantin. Der frühere griechische König (69) hatte sich dort einer Herzoperation unterzogen. Einen anderen Direktflug habe es von Santander aus nicht gegeben, erklärte das Königshaus damals.

Ryanair hat bereits wegen anderer Werbekampagnen Ärger bekommen. Im Februar hatte ein Pariser Gericht das irische Unternehmen wegen einer ungenehmigten Annonce mit dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni zur Zahlung einer Entschädigung von 60.000 Euro verurteilt. (APA/dpa)

Share if you care.