Streit um Schatz aus Schiffswrack

5. Juni 2009, 13:52
35 Postings

US-Richter: Artefakte aus dem Schiff Mercedes gehören Spanien

Miami - Nachdem ein US-Richter noch nicht rechtskräftig entschieden hat, dass der Schatz aus einem Schiffswrack im Atlantik aus dem spanischen Schiff Mercedes stammt und damit Spanien gehört, wehren sich nun die US-Tiefseeforscher der Odyssey Marine Exploration aus Tampa in Florida. Es sei "schlicht falsch", dass weder Odyssey noch die Besitzer der von einem spanischen Schiffswrack geborgenen Reichtümer Anspruch darauf hätten, sagte Odyssey-Chef Greg Stemm.

Die Odyssey-Forscher hatten das Wrack im Mai 2007 in internationalen Gewässern entdeckt, rund 160 Kilometer westlich der Straße von Gibraltar. Seither streiten das Unternehmen und die Regierungen von Spanien und Peru über nahezu 600.000 Gold- und Silbermünzen mit einem geschätzten Wert von rund 500 Millionen US-Dollar (rund 352 Millionen Euro) und weitere Artefakte.

Spanien meldete später Interesse an den Schätzen an. Sie seien Überbleibsel des spanischen Schiffs Nuestra Senora de las Mercedes, das aus Peru kommend im Jahr 1804 vor Portugal von britischen Kanonenbooten versenkt worden war. Über 200 Menschen starben. (APA/Reuters/red)

Share if you care.