Wiener Börse am Freitag: ATX schließt fester

5. Juni 2009, 18:32

US-Arbeitsmarktdaten übertreffen Erwartungen - Große Nachfrage nach Erste Group und OMV

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei moderatem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 22,99 Punkte oder 1,08 Prozent auf 2.145,58 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund acht Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.138 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,74 Prozent, DAX/Frankfurt +0,24 Prozent, FTSE/London +1,32 Prozent und CAC-40/Paris +0,81 Prozent.

In einem überwiegend freundlichen europäischen Börsenumfeld ist der heimische Aktienmarkt mit fester Tendenz aus dem Handel gegangen. In Reaktion auf die überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten am frühen Nachmittag konnte der ATX kurzfristig klar zulegen und sein Tageshoch bei 2.172,60 Punkten erreichen. Vor dem Hintergrund einer gemischten Eröffnungstendenz an den US-Börsen haben Europas Börsen einen Teil ihrer Gewinne im späten Handel jedoch wieder eingebüßt.

Erste Group legt stark zu

An der Spitze der Kurstafel schlossen die Erste Group-Werte mit einem kräftigen Aufschlag von 6,35 Prozent bei 20,27 Euro. Den Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge haben die Analysten von Exane BNP Paribas ihre Einstufung von "underperform" auf "neutral" hinauf gestuft. Das Kursziel wurde von 12 auf 19 Euro angehoben.

Daneben wurde am Freitag bekannt, dass die Erste Group mit der spanische Großsparkasse La Caixa eine Kooperation eingegangen ist. La Caixa hat ihre Beteiligung an der Erste Group auf 5,1 Prozent aufgestockt, möchte diese jedoch mittelfristig auf 10 Prozent ausbauen. Für eine weitere Aufstockung über 10 Prozent bedarf es jedoch einer Zustimmung der Erste-Stiftung, erklärte eine Erste-Group-Sprecherin.

OMV gesucht

Große Nachfrage herrschte auch nach den Anteilsscheinen der OMV - ein Plus von 4,27 Prozent auf 28,81 Euro. Die Analysten von Morgan Stanley haben ihr Kursziel von 18 auf 25 Euro angehoben und das Anlagevotum "underweight" bestätigt. Auch von den Experten von Goldman Sachs wurde eine aktuelle Einschätzung publik. Goldman Sachs hat das Kursziel für die Ölwerte von 27 auf 33 Euro erhöht. Die Aktien-Empfehlung wurde mit "neutral" unverändert belassen.

Auf der Gegenseite erlitten unter den Schwergewichten aus dem ATX Five die Aktien der voestalpine trotz eines positiven Analystenkommentars ein Minus von 0,58 Prozent auf 20,53 Euro. Die Analysten der deutschen Nord/LB haben ihre erst vor kurzem ausgesprochene Empfehlung "verkaufen" für die Aktien der voestalpine bestätigt. Auch das Kursziel von 16,00 Euro wurde bekräftigt. Daneben erlitten Telekom Austria einen Abschlag von 0,19 Prozent auf 10,66 Euro und Verbund verloren 1,35 Prozent auf 35,03 Euro.

Intercell leicht im Plus

Die Wertpapiere des Impfstoffherstellers Intercell gingen mit einem geringen Zugewinn von 0,08 Prozent bei 23,60 Euro aus dem Handel. In der Tagesspitze wurden die Aktien zu einem Kurs von 24,49 Euro gehandelt. Die Analysten der Privatbank Sal. Oppenheim haben ihre Kaufempfehlung "buy" und das Kursziel von 30,00 Euro bestätigt.

Unter den größten Tagesverlierern fanden sich Wienerberger, Vienna Insurance Group und Zumtobel. Wienerberger gaben um 2,42 Prozent auf 9,66 Euro nach und Vienna Insurance Group fielen um 3,20 Prozent auf 28,75 Euro. Am Ende der Kurstafel brachen Zumtobel um 6,67 Prozent auf 8,54 Euro ein.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. ERSTE GROUP BANK AG               +6,35 Prozent
2. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE      +5,93 Prozent
3. RORENTO N.V.                      +5,90 Prozent
4. OMV AG                            +4,27 Prozent
5. IMMOEAST AG                       +4,00 Prozent
6. SW UMWELTTECHNIK AG               +3,48 Prozent
7. RHI AG                            +2,71 Prozent
8. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG          +2,56 Prozent
9. SEMPERIT AG HOLDING               +2,53 Prozent
10. SCHOELLER-BLECKMANN AG           +2,37 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. C-QUADRAT INVESTMENT AG          -15,37 Prozent
2. EYBL INTERNATIONAL AG             -7,22 Prozent
3. ZUMTOBEL AG                       -6,67 Prozent
4. SKYEUROPE HOLDING AG              -4,55 Prozent
5. PALFINGER AG                      -4,29 Prozent
6. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG       -3,90 Prozent
7. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD         -3,68 Prozent
8. VIENNA INSURANCE GROUP            -3,20 Prozent
9. BWT AG                            -2,52 Prozent
10. HIRSCH SERVO AG                  -2,46 Prozent

(APA)

Share if you care.