Crosby und Malkin machen es möglich

5. Juni 2009, 07:46
22 Postings

Die Pittsburgh Penguins gleichen in der Finalserie gegen die Detroit Red Wings mit einem 4:2-Sieg auf 2:2 aus - Titelrennen wieder völlig offen

Pittsburgh - Die Pittsburgh Penguins haben in der "best of seven"-Finalserie um den Stanley Cup gegen Titelverteidiger Detroit Red Wings zum 2:2 nach Siegen ausgeglichen. Angeführt von den beiden Superstars Sidney Crosby und Jewgenij Malkin gewannen die Penguins die vierte Partie um die berühmte Trophäe der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL vor heimischer Kulisse mit 4:2. Der Kanadier Crosby und sein russischer Sturmpartner Malkin steuerten am Donnerstagabend (Ortszeit) jeweils ein Tor und eine Torvorlage zum Erfolg bei.

Zudem ragte Pittsburghs Torwart Marc-Andre Fleury heraus, der 37 Schüsse der Red Wings parierte. Nach einem frühen Überzahltor von Malkin (3. Minute) hatten Darren Helm zunächst für den 1:1-Ausgleich (19.) und Brad Stuart zu Beginn des zweiten Drittels sogar für die Detroiter Führung gesorgt (21.).

Innerhalb von knapp fünfeinhalb Minuten drehten Jordan Staal (29.), Crosby mit seinem 15. Play-Off- Treffer (31.) und Tyler Kennedy (35.) jedoch die Partie zugunsten der Gastgeber, die somit binnen zwei Tagen zum zweiten 4:2-Sieg kamen, nachdem Detroit die beiden ersten Finalpartien jeweils mit 3:1 gewonnen hatte. Im fünften Duell am Samstagabend (Ortszeit) haben die Red Wings wieder Heimrecht.

Indes hat Colorado Avalanche Joe Sacco zum neuen Trainer gemacht, nachdem man sich am Donnerstag von Tony Granato getrennt hatte. Der 40-jährige Sacco, der in den vergangenen vier Jahren das Farmteam coachte, soll das Ruder herumreißen. Colorado hatte die abgelaufene Saison als Letzter der Western Conference (32-45-5) beendet, es war das schlechteste Ergebnis seit der Umsiedlung des Teams von Quebec nach Denver 1995. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chris Osgood im Tor der Red Wings muss sich geschlagen geben.

Share if you care.