Private Fotos veröffentlicht: Berlusconi zeigt "El País" an

5. Juni 2009, 06:28
82 Postings

Auf den Bildern sind barbusige Frauen und Tschechiens Premier Topolanek beim Sonnenbad am Pool zu sehen

Madrid  - Der Rechtsanwalt des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat am Freitag die spanische Zeitung "El Pais" angezeigt, die einige Fotos des Mailänder Medienzaren in seiner Luxusvilla auf Sardinien veröffentlicht hat. Die Bilder des sardischen Fotografen Antonello Zappadu waren vergangene Woche nach einer Anzeige Berlusconis von der römischen Justiz konfisziert worden.

"Die Bilder sind ohne Genehmigung aufgenommen worden und verletzen die Privatsphäre. Sie sind in Italien beschlagnahmt worden, es ist offenkundig, dass sie nirgendwo auf der Welt gekauft werden sollen. Wer sie erwirbt, begeht ein Verbrechen, das sollte auch 'El Pais wissen'", sagte Anwalt Nicolo Ghedini.

Auf den veröffentlichten Bildern, die Berlusconi zuvor wegen der Affäre um die Schülerin Noemi Letizia hatte beschlagnahmen lassen, sind unter anderem barbusige Frauen bei einem Sonnenbad am Pool zu sehen. Zu sehen ist auch der nackte tschechische Premierminister Mirek Topolanek. Dieser sprach gegenüber dem Boulevardblatt "Blesk" von einer "Fotomontage" und beklagte die Verletzung seiner Privatspäre.

Bis auf das Antlitz von Berlusconi hat Zappadu alle Gesichter auf den Fotos unkenntlich gemacht. Wie "El Pais" an die Bilder gekommen ist, schreibt das Blatt in seiner Online-Ausgabe nicht.

Auf Betreiben Berlusconis hatte die Staatsanwaltschaft in Rom Anfang der Woche angeordnet, mehrere hundert auf Sardinien gemachte Fotos zu beschlagnahmen. Es bestehe der Verdacht, dass eine Veröffentlichung die Privatsphäre verletze, hieß es. Unter den beschlagnahmten Schnappschüssen sollen Fotos einer von dem 72-jährigen Milliardär und Medienzar veranstalteten Silvesterparty sein, zu der auch die damals noch 17-jährige Schülerin Noemi Letizia aus Neapel eingeladen war. Laut Berlusconi hatte der Fotograf die Bilder "illegal" von einer Terrasse außerhalb seiner Luxusvilla geschossen.

"Absolut harmlos"

Berlusconi hat die in "El Pais" veröffentlichten Fotos am Freitag als "absolut harmlos" bezeichnet. Er protestiere jedoch gegen die "inakzeptable Verletzung" seiner Privatsphäre, sagte Berlusconi in einem Radiointerview. "Diese Frauen baden im Pool einer Privatvilla. Sie sind auf skandalöse Weise angegriffen worden", betonte Berlusconi. Er kündigte ein Gesetz für einen besseren Schutz der Privatsphäre an. "Ich habe eine Delegation aus der Tschechischen Republik in meiner Villa empfangen. Es darf nicht sein, dass ein Fotograf, der sich weit weg befindet, Bilder von Personen in meinem Park aufnimmt. Das Recht auf die eigene Privatsphäre muss vor allem bei prestigeträchtigen Gästen geschützt werden", sagte Berlusconi. Der sardische Fotograf Antonello Zappadu hatte unter anderem im Sommer 2008 Fotos des damaligen tschechischen Premierministers Mirek Topolanek aufgenommen.

Im Radiointerview stellte sich Berlusconi der Frage einer Zuhörerin, die wissen wollte, ob die blonde Noemi seine geheime Tochter sei. "Bitte glauben Sie nicht an diese Geschichten, mit denen man mir nur schaden will. Ich war nie in einem Raum allein mit diesem Mädchen", so Berlusconi. Noemi Letizia steht im Mittelpunkt des Scheidungsverfahrens, das Berlusconis Ehefrau Veronica Lario angestrengt hat.

Der Premierminister bestritt, dass die Skandale um sein Privatleben seine Beziehungen zum Vatikan trüben könnten. "Keine Regierung stand bisher dem Vatikan so nahe wie meine. Vor kurzem hat ein hochrangiger Vatikan-Vertreter die Beziehungen zwischen meiner Regierung und dem Heiligen Stuhl als die besten aller Zeiten bezeichnet", erklärte Berlusconi. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Diese Frauen baden im Pool einer Privatvilla. Sie sind auf skandalöse Weise angegriffen worden", kommentierte Berlusconi am Freitag die Veröffentlichung der Fotos.

Share if you care.