Wels legte Grundstein für ersten Meistertitel

4. Juni 2009, 22:14
posten

89:86 im dritten Final-Spiel gegen Gmunden - Damit Matchball am Sonntag vor eigenem Publikum

Wels - Der WBC Wels hat in der Basketball-Bundesliga der Herren den Grundstein zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte gelegt. Mit einem 89:86-(38:37)-Heimerfolg im oberösterreichischen ABL-Final-Duell mit den Swans Gmunden legten die Welser am Donnerstagabend in der "best of five"-Serie mit 2:1 vor. Mit einem weiteren Heimerfolg gegen die Traunseestädter könnte der WBC bereits am Sonntag (18.00 Uhr/live Premiere Austria) vor eigenem Publikum den langersehnten Titel Realität werden lassen.

In einem emotionsgeladenen 46. OÖ-Derby seit 2003 erwiesen sich die Gäste in der mit 1.750 Zuschauern ausverkauften Welser Kraftwerk-Arena zunächst hellwach und starteten mit einem 9:0-Run. Wels lag erst in der 15. Minute erstmals voran, in Folge wechselte die Führung des öfteren.

Während Gmundens scheidender Trainer Bob Goonen in der Offensive in erster Linie auf Colwell (27 Punkte) und Topscorer Mayes (29) baute, setzte sein Gegenüber Raoul Korner auf mehr Teamplay. So fiel auch eine dürftige Wurfausbeute des in der Finalserie bisher auffälligsten Welsers, Brandon Thomas (10), nicht ins Gewicht.

Fünf Minuten vor der Schluss-Sirene lagen die Messestädter mit neun Zählern voran. Gmundens Alleinunterhalter Mayes brachte den dreifachen Meister, der im Finish auch auf den verletzten Point Guard Fisher (Verdacht auf Meniskusriss) verzichten musste, bis auf 81:82 heran. Lamesic und Klette wahrten bei ihren Freiwürfen aber die Nerven. Diese sollen nun auch im ersten "Endspiel" am Sonntag halten. "Wir sollten ganz entspannt an die Sache herangehen", meinte Klette.

Gekürt wurde am Donnerstag auch der "MVP" (wertvollste Spieler) der Saison, die Auszeichnung ging an Deven Mitchell von den Traiskirchen Lions. Als "Austrian MVP" wurde Christoph Nagler von den Dukes Klosterneuburg mit der Ehrung bedacht. Der "most valuable coach" wird erst nach dem letzten Finalspiel gekürt, er kommt von einem der beiden Finalisten. (APA)

WBC Kraftwerk Wels - Allianz Swans Gmunden 89:86 (38:37)
Beste Werfer: Lamesic 22, Klette 18 bzw. Mayes 29, Colwell 27  - Stand in der "best of five"-Serie: 2:1

Spiel 4 am Sonntag (18.00 Uhr/live Premiere Austria) in Wels

Share if you care.