Es bleibt bei Riga

22. März 2003, 17:49
2 Postings

Tauziehen um Austragungsort des Grand Prix-Finales beendet - Eurovision hatte lettische Organisation bemängelt

Riga - Die lettische Hauptstadt Riga bleibt Finalort des diesjährigen Song Contests. Darauf verständigten sich Vertreter der Eurovision am Freitagabend nach einer Prüfung des Vorbereitungsstands für das am 24. Mai geplante Musikfest. Zuvor war deutliche Kritik von Seiten der Eurovision an der Organisationsweise des lettischen Partnersenders LTV bekannt geworden, der darauf mit Personalwechseln im Produzenten-Team reagierte.

Aus Eurovisionskreisen hieß es nun, dass "Probleme erkannt worden sind". LTV müsse deshalb ab sofort wöchentliche Fortschrittsberichte liefern. Käme es dabei erneut zu Verzögerungen, könne der Finalort immer noch kurzfristig verlegt werden. Dazu ist es allerdings in der fast fünfzigjährigen Geschichte des europäischen Liederwettbewerbs noch nie gekommen. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.