"Facebook wird 2010 Gewinne erzielen"

4. Juni 2009, 12:12
3 Postings

Gründer Mark Zuckerberg spricht über die Zukunft des größten sozialen Netzwerks der Welt

Im Interview mit InsideFacebook hat der Gründer des sozialen Netzwerks Mark Zuckerberg die Pläne seiner Finanzchefin Sheryl Sandberg bestätigt, wonach Facebook bis 2010 schwarze Zahlen schreiben werde. Damit widerspricht Zuckerberg jüngsten Aussagen von Analysten, die Facebook als Leidtragenden der Wirtschaftskrise ausmachten.

Der Plan, fünf Quartale in Serie ein positives EBITDA zu erzielen und 70 Prozent Umsatzsteigerung pro Jahr zu erreichen, sei erreicht. Nun wolle man bis 2010 erste Gewinne einfahren.

Werbung

Facebook zählt seit seiner Gründung bereits 200 Millionen Nutzer. Die Hälfte davon ist täglich aktiv. Um daraus Kapital zu schlagen, setzen die Betreiber in erster Linie auf Werbung.

Nach Zuckerberg lukriere man die größten Teil der Einnahmen durch das eigene Werbesystem. Doch auch die Partnerschaft mit Microsoft trage die Früchte. Neben Anzeigenschaltungen habe man Facebook zusammen für diverse Kommunikationsplattformen umgesetzt. Zuletzt gab man die Integration von Facebook in den Online-Service der Spielkonsole Xbox 360 bekannt.

Künftig mehr Dienste

Einer der Motoren für das soziale Netzwerk sind Applikationen, die User untereinander nutzen können. Vom Quiz zum virtuellen Valentins-Herz reichen die Möglichkeiten. Zuckerberg erwartet einen starken Zuwachs in dieser Hinsicht. "Musik-, Location-based-Services und, Reise-Dienste haben wir erwartet - die größte Überraschung allerdings waren bisher Spiele", so der Facebook-Gründer.

Zukunftsplanung

Wie lange Zuckerberg an Facebook mitgestalten möchte, wagt er nicht zu sagen. Einer der wichtigsten Trends in seinen Augen sei, wie sich die Welt öffnet. Immer mehr Menschen würden Informationen teilen - man müsse sich daher die Frage stellen, wie die Welt in Zukunft aussehen werde und, ob die Menschen komplette Kontrolle über ihre Informationen haben werden oder nicht.

Mit Facebook will Zuckerberg ersteren Weg einschlagen und Menschen die komplette Kontrolle über deren Identität ermöglichen. Was mit wem und wann geteilt wird, solle jedem selbst überlassen werden. "Ich glaube, dass ist eine der Kernfragen für unsere Generation." (zw)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Identität im Web: "Ich glaube, dass ist eine der Kernfragen für unsere Generation."

Share if you care.