Versace wechselt Geschäftsführer aus

3. Juni 2009, 14:59
19 Postings

Mitten in der Wirtschaftskrise und Umstrukurierung bricht in dem Modehaus ein heftiger Streit aus: Donatella wehrt sich gegen einen Sparkurs

Rom - Die Krise nagt an den Umsätzen der Luxusbranche und sorgt für Streit im Modehaus Versace. Konflikte sind zwischen der Kunstdirektorin Donatella Versace und dem Geschäftsführer Giancarlo Di Risio ausgebrochen, der das Unternehmen einer strengen Sparpolitik unterziehen will. Die Kostenreduzierung ist laut Di Risio dringend notwendig, nachdem das Mailänder Modeunternehmen im ersten Quartal 2009 einen Gewinnrückgang von 13,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gemeldet hat.

Mit der Strategie Di Risios ist aber die 53-jährige Donatella Versace nicht einverstanden, die mit ihrer 22-jährigen Tochter Allegra einen 70-prozentigen Anteil am Unternehmen hält. Nach Angaben der Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza" wird sich Di Risio noch diese Woche von Versace trennen.

Mögliche Nachfolgerin

Als mögliche Kandidatin für Di Risios Nachfolge kommt laut italienischen Medien Kim Winser, Königin der britischen Mode, in Frage, die vor wenigen Wochen die Gruppe Aquascutum verlassen hatte. Die Managerin, die den Chips-Hersteller Pringle in eine prestigereiche internationale Marke umgewandelt hat, verlangt jedoch Garantien, die Modegesellschaft in voller Autonomie und ohne Einmischung seitens der Aktionäre führen zu können. Verhandlungen sind im Gange.

Das italienische Modehaus hat das Jahr 2008 mit einem Umsatzwachstum von 8,2 Prozent auf 336 Millionen Euro abgeschlossen. Der Nettogewinn betrug neun Millionen Euro. Der in den letzten Jahren durchgeführte Sanierungsprozess hat die erhofften Resultate gebracht. Im Mittelpunkt stand in erster Linie der Verkauf von Unternehmensteilen, die nicht zum Kerngeschäft der Modefirma gehörten, darunter etwa Uhren und Parfüm. Dies ermöglichte einen konstanten Abbau der Verschuldung. Die Krise, die die Luxusbranche besonders stark belastet, wirft jedoch einen düsteren Schaffen auf Versaces Zukunft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Donatella Versace, 53, ist mit der Stratiegie des (Noch-) Geschäftsführers Di Risio nicht einverstanden.

Share if you care.