Pittsburgh verkürzt

3. Juni 2009, 07:56
20 Postings

4:2-Erfolg gegen die Detroit Red Wings, die Penguins stellen in der 'best-of-seven'-Serie um den Stanley Cup damit auf 1:2

Pittsburgh - Die Pittsburgh Penguins haben den Kampf um den Stanley Cup in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL wieder spannend gemacht. Im ersten Heimspiel der Finalserie feierten die Penguins einen 4:2-Sieg über Titelverteidiger Detroit Red Wings und verkürzten in der "best of seven"-Serie auf 1:2. Spiel vier findet am Donnerstag erneut in Pittsburgh statt.

In der Neuauflage des Vorjahresfinales hatte Meister Detroit mit zwei 3:1-Siegen vorgelegt. Angeführt vom zweifachen Torschützen Maxime Talbot und Jewgenij Malkin, der drei Tore vorbereitete, schlug Pittsburgh nun zurück und wahrte die Hoffnung auf den dritten Titel nach 1991 und 1992. Talbot erzielte die Führung zum 1:0 (5.) und fixierte in der 60. Minute den Endstand. Malkin bereitete das 1:0 vor und leitete mit zwei weiteren Assists bei den Powerplay-Treffern von Kris Letang zum 2:2 (16.) und von Sergej Gontschar zum 3:2 (51.) die Wende ein. Die Schweden Henrik Zetterberg und Johan Franzen hatten für die Red Wings im ersten Drittel getroffen.(APA) 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Matt Cooke nimmt Brad Stuart hart ran.

Share if you care.