Manager erhalten 2009 höhere Grundgehälter

2. Juni 2009, 13:09
111 Postings

Eine Führungskraft der ersten Ebene verdient aktuell im Schnitt 246.000 Euro im Jahr - 25.000 Euro weniger als 2008

Wien - Österreichs Manager verdienen derzeit insgesamt weniger als 2008. Grund dafür waren vor allem die geringeren Boni in Folge der Wirtschaftskrise, gleichzeitig wurden jedoch die Grundgehälter der heimischen Führungskräfte im Vergleich zu 2008 angehoben. Das geht aus einer Analyse des Unternehmensberaters Kienbaum von 1.768 Gehaltspositionen in 259 Unternehmen hervor, die am Dienstag präsentiert wurde.

Insgesamt verdient eine Führungskraft der ersten Ebene aktuell im Schnitt 246.000 Euro im Jahr (2008: 271.000 Euro). Auf der zweiten Ebene sind es 138.000 Euro laut Studie (141.000 Euro) und auf der dritten Ebene beträgt das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt 92.000 Euro (94.000 Euro). Die Grundgehälter der österreichischen Führungskräfte sind im Vergleich zu 2008 gestiegen, auf der ersten Ebene um 3,4 Prozent, auf der zweiten um 3,9 Prozent und auf der dritten Ebene um 3,8 Prozent.

Die Bonus-Kürzungen machten sich nach Anagaben der Kienbaum-Expertin Maria Smid am stärksten bei den Führungskräften der ersten Ebene bemerkbar, weil dort der variable Anteil am Gesamtgehalt auch am größten sei. Durchschnittlich beträgt die variable Vergütung bei Führungskräften der ersten Ebene 58.000 Euro, auf der zweiten Ebene 19.000 Euro, auf der dritten Ebene durchschnittlich 10.000 Euro.

Regionale Unterschiede

Große Gehaltsunterschiede ortet die Studie zwischen den großen Städten und Regionen: Das Gehaltsniveau der Führungskräfte in Wien liegt um zwölf Prozent über dem Österreich-Schnitt, Salzburg immerhin noch zwei Prozent. Manager im Burgenland verdienen dagegen um fünf Prozent unter dem Durchschnitt, in Kärnten um acht Prozent weniger. Differenzen gibt es auch bei den Einstiegsgehältern. Am besten verdienen Universitäts-Absolventen mit Magister- oder Mastertitel. FH-Absolventen liegen geringfügig darunter, allerdings differenzierte nur etwa die Hälfte der befragten Unternehmen zwischen diesen beiden Bildungswegen. Das Einstiegsgehalt von Absolventen mit Bakk.-/Bachelortitel liegt im Schnitt circa zehn Prozent unter dem ihrer Kollegen mit
Mag.-/Masterabschluss.

Bezahlt macht sich offenbar - zumindest für die Führungsmannschaft - noch immer ein Engagement in Osteuropa. Führungskräfte mit CEE-Verantwortung verdienen laut Kienbaum mit 278.000 Euro deutlich mehr als ihre Kollegen ohne Mittel- und Osteuropa-Verantwortung (227.000 Euro). (APA)

Share if you care.