Anwesenheitskontrolle mit dem iPhone

2. Juni 2009, 11:31
17 Postings

Uni in Tokio stattet Studenten mit Apple-Smartphone aus

Frankfurt/Main (APA/AP) - Eine Hochschule in Tokio spendiert ihren Studenten ein iPhone - und verfolgt dabei neben der Förderung digitaler Fähigkeiten auch eine Nebenabsicht. So soll mit Hilfe der integrierten GPS-Technik kontrolliert werden, ob die Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen eingehalten wird.

Alle 550 Studenten der Hochschule für Sozialinformatik an der Aoyama-Gakuin-Universität sollen mit dem Smartphone von Apple ausgestattet werden. Dazu schloss die Universität ein Abkommen mit Softbank, dem exklusiven Vertriebspartner für das iPhone in Japan. Die Hochschule will über das iPhone Lehrmaterialien, Videos und Übungen verschicken und die Studenten dazu motivieren, eigene Anwendungen für das Gerät zu entwickeln.

Mit Hilfe der GPS-Technik soll aber auch über Mobilfunk kontrolliert werden, ob sich die Studenten zur vorgesehenen Zeit wirklich im Hörsaal oder Seminarraum befinden. Viele Studenten schwänzen den Unterricht und beauftragen Freunde, ihren Namen in die Anwesenheitsliste einzutragen. Zwar könnte man auch sein iPhone einem Freund mitgeben. Die Uni rechnet aber nach eigenen Angaben nicht damit, dass dies jemand tun wird, weil das iPhone zu viele persönlichen Informationen enthält.  (APA/AP)

 

Share if you care.