Wiener Börse am Dienstag schließt deutlich fester

2. Juni 2009, 18:13

Starke Schlussauktion - Erste Group und voestalpine ziehen deutlich an

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX kletterte um 76,24 Punkte oder 3,62 Prozent nach oben und schloss am Tageshoch bei 2.181,63 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex 101 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.081 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,40 Prozent, DAX/Frankfurt +0,02 Prozent, FTSE/London -0,66 Prozent und CAC-40/Paris -0,04 Prozent.

Der ATX konnte sich nach dem verlängerten Wochenende gut von dem internationalen Umfeld abkoppeln und verbuchte auch dank einer starken Schluss-Auktion deutliche Zugewinne. "Die internationalen Märkte haben am gestrigen Feiertag kräftige Aufschläge verbuchen können - diese holen wir heute zum Teil nach", kommentierte ein Händler.

Bei einigen Werten war es am Freitag zudem aufgrund der Umstellung bei der MSCI-Indexfamilie zu heftigen Bewegungen gekommen. "Auch da gab es heute Nachwirkungen zu beobachten", hieß es weiter. So waren die Aktien der Erste Group am Freitag im Späthandel noch etwas unter Druck geraten. Zum Wochenauftakt zogen die Papiere kräftig an und schlossen um 13,40 Prozent höher bei 19,29 Euro. Die Analysten von KBW haben die Erste-Titel in einer Ersteinschätzung mit "market perform" und einem Kursziel von 20,60 Euro bedacht.

Raiffeisen International legen leicht zu

Raiffeisen International, die am Freitag fast zehn Prozent gewonnen hatten, verbesserten sich nach schwächerem Verlauf leicht um 0,37 Prozent auf 29,82 Euro. KBW hat die Aktien in einer Ersteinstufung mit "underperform" und einem Kursziel von 26,40 Euro bewertet. Telekom Austria gaben um 0,37 Prozent auf 10,86 Euro nach. voestalpine schlossen um satte 8,32 Prozent höher bei 22,00 Euro. Die Credit Suisse hat ihre Einstufung "outperform" sowie das Kursziel von 20 Euro bestätigt.

Bei den Energiewerten schwächten sich OMV um 0,35 Prozent auf 28,55 Euro ab. Die Analysten der Citigroup haben ihr Kursziel von 20 auf 23 Euro nach oben gesetzt, die Verkaufsempfehlung jedoch bestätigt. Der Verbund hat seine Beteiligung am alternativen französischen Strom- und Gasversorger Poweo um weitere 13,4 Prozent auf nunmehr 43,2 Prozent erhöht. Die Aktien des heimischen Versorgers legten leicht um 0,37 Prozent auf 38,13 Euro zu.

Sehr fest tendierten auch Flughafen Wien mit plus 9,85 Prozent auf 30,00 Euro. Goldman Sachs hat das Kursziel von 18 auf 24,7 Euro erhöht, die Verkaufsempfehlung jedoch beibehalten. Für Conwert hat Goldman Sachs das Anlagevotum von "buy" auf "neutral" gesenkt, das Kursziel jedoch von 5,8 auf 6,1 Euro angehoben. Conwert-Aktien schlossen 0,67 Prozent befestigt bei 6,00 Euro.  (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag

1. ERSTE GROUP BANK AG +13,40 Prozent
2. FLUGHAFEN WIEN AG +9,85 Prozent
3. VOESTALPINE AG +8,32 Prozent
4. CA IMMO INTERNATIONAL AG +7,20 Prozent
5. ANDRITZ AG +6,83 Prozent
6. SW UMWELTTECHNIK AG +6,54 Prozent
7. PANKL RACING SYSTEMS AG +6,38 Prozent
8. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +5,97 Prozent
9. SCHOELLER-BLECKMANN AG +5,88 Prozent
10. CONSTANTIA PACKAGING AG +5,52 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Dienstag

1. POLYTEC HOLDING AG -5,74 Prozent
2. SKYEUROPE HOLDING AG -4,55 Prozent
3. TEAK HOLZ INT. AG -4,11 Prozent
4. SEMPERIT AG HOLDING -3,96 Prozent
5. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG -3,33 Prozent
6. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -3,21 Prozent
7. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -1,83 Prozent
8. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG -1,32 Prozent
9. A-TEC INDUSTRIES AG -1,09 Prozent
10. UNTERNEHMENS INVEST AG -0,80 Prozent

Share if you care.