Falscher Geiselnehmer aus Nervenklinik geflohen

1. Juni 2009, 22:48
2 Postings

Steirer hat sich im Februar in einem Haus verschanzt und behauptet, er habe eine deutsche Autostopperin als Geisel

Graz - Jener Obersteirer, der heuer im Februar mit einer vorgetäuschten Geiselnahme für Aufregung sorgte, ist in der Nacht auf Montag aus der Grazer Landesnervenklinik Sigmund Freud geflohen.

Der Mann gelangte vom ersten Stock durch ein gesichertes Fenster und über die Dachrinne ins Freie, teilte die Polizei mit. Nach dem Steirer wurde eine bundesweite Fahndung eingeleitet. Der Mann hatte sich im Februar in St. Marein in einem Haus verschanzt und behauptet, er habe eine deutsche Autostopperin als Geisel. Als die Cobra das Gebäude stürmte, stellte sich heraus, dass der "Geiselnehmer" allein war. (APA)

 

 

Share if you care.