"Für den Graf leg ich dem Strache seine Hand ins Feuer..."

1. Juni 2009, 20:27
96 Postings

Das wäre doch mal ein Plakat: Christenhand ist angebrannt.

Der Graf, der muss umbedingt Parlamentspräsident bleiben, würde man den abwählen, das wäre ja Anlassgesetzgebung, findet die ÖVP. Das hat was. Stellen wir uns eine Gesellschaft vor, in der hat es noch nie einen Mord gegeben, in der kann man sich gar nicht vorstellen, dass es Mord geben könnte. Irgendwann einmal bringt aber das erste Mal einer einen um. Und dann tritt eine Partei auf und sagt: Nein, sie ist dagegen, Mord zu verbieten, das wäre Anlassgesetzgebung. Würde da nicht jeder sagen: Bei denen ist eine Schraube locker? Aber immerhin, jetzt stellen sich alle gegen die Hasspredigten des FPÖ-Wahlkampfes. Allerdings: Was haben Parteien wie die SPÖ oder die Grünen sonst noch so gemacht im Wahlkampf? Ist ihnen irgenwas aufgefallen, gar ein Slogan im Gedächtnis geblieben? Mit fällt da grad nichts ein. Vielleicht ist das ja der Kern des Problems.

Share if you care.