Massenentführung auf Hochschulgelände

1. Juni 2009, 17:36
4 Postings

Rund vierhundert Studenten, Dozenten und Angehörige verschleppt - Opfer zum Großteil wieder freigelassen

Islamabad/Genf - In den pakistanischen Stammesgebieten an der Grenze zu Afghanistan haben Bewaffnete am Sonntag 15 Studenten einer Militärschule und sechs ihrer Lehrer entführt. Das bestätigte der stellvertretende Leiter der Kadettenschule von Razmak in Nord- Waziristan, Javed Alam. Zuvor hatte ein Regierungssprecher von mehreren hundert Entführten gesprochen.

Wie Alam mitteilte, hatten insgesamt rund 400 Studenten in etwa 40 Fahrzeugen die Schule für die Sommerferien verlassen. Nach 25 Kilometern Fahrt sei der Konvoi überfallen worden. Die Bewaffneten hätten die letzten vier Fahrzeuge gestoppt und zunächst etwa 50 Studenten und College-Mitarbeiter verschleppt. Die meisten seien später wieder freigelassen worden. Am späten Montagabend befanden sich den Angaben zufolge noch 15 Studenten und sechs Lehrer in der Gewalt der Entführer.

Die Behörden vermuten Taliban-Kämpfer hinter der Tat. Die Grenzregion gilt als Rückzugsraum für die in Afghanistan und Pakistan aktiven radikalen Islamisten sowie die mit ihnen verbündeten El- Kaida-Terroristen. (APA/dpa)

Share if you care.