Opposition verlangt von Berlusconi Erklärung wegen Staatsflügen

1. Juni 2009, 15:48
1 Posting

Regierungschef soll Gäste mit Staatsmaschine zu Partys geflogen haben

Rom - Die Demokratische Partei (PD), Italiens stärkste Oppositionspartei, hat im Parlament am Montag eine Anfrage eingebracht, um zu erfahren, ob der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi sein Staatsflugzeug genutzt hat, um Gäste zu seiner sardischen Luxusresidenz zu fliegen, die an Partys des Regierungschefs teilgenommen haben.

Die Anfrage wurde eingereicht, weil auf den Fotos Berlusconi zu sehen ist, wie er mit einem guten Freund, dem Sänger Mariano Apicella, aus einem Staatsflugzeug auf dem Flughafen in der Nähe von Porto Rotondo aussteigt. Der Fotograf Antonello Zappaddu, der die Fotos geschossen hat, behauptete nach Angaben der römischen Tageszeitung "La Repubblica", dass Berlusconi in den letzten zwei Jahren fast wöchentlich Gäste nach Sardinien geflogen habe.

"Für Privatzwecke verschwendet"

Die Opposition verlangte eine Untersuchung, um festzustellen, ob Berlusconi auf Kosten der öffentlichen Kassen die Staatsflugzeuge verwendet habe, um Gäste nach Sardinien zu fliegen. "Sollte dieser Verdacht bestätigt werden, muss sich Berlusconi jetzt nicht nur wegen seines unmoralischen Verhaltens, sondern auch wegen des Geldes der Steuerzahler verantworten, das er für seine Privatzwecke verschwendet hat", sagte der Oppositionspolitiker und Erzgegner Berlusconis, Antonio Di Pietro.

Der Premier hatte sich an die italienische Behörde zum Schutz der Privatsphäre gewandt, um die Veröffentlichung von rund 700 Bildern Zappaddus zu verhindern, die von dem Fotografen zwischen Mai 2008 und Anfang 2009 in Berlusconis Villa geschossen worden waren. Aufgenommen wurde auch das Silvesterfest 2008/2009, bei dem die damals noch minderjährige neapolitanische Schülerin Noemi Letizia anwesend war. Sie steht im Mittelpunkt des Scheidungsverfahrens, das Berlusconis Ehefrau Veronica Lario gegen den Medienzaren angestrengt hat. Fotografiert wurden auch der tschechische Premierminister Mirek Topolanek und seine Delegation bei einem Besuch in Berlusconis Villa im Mai 2008. Auf einigen Fotos sind junge Frauen "oben ohne" im Park der Berlusconi-Villa abgebildet.

Berlusconi als Opfer

Der 72-jährige Berlusconi sieht sich als Opfer einer Verleumdungskampagne, mit der man ihm vor den EU-Wahlen politisch schaden wolle. Drahtzieher der Aktion seien von der Linken manövrierte Medien. "Über mich sind in den letzten Wochen nur Lügen geschrieben worden, um mir vor den EU-Wahlen politisch zu schaden", sagte Berlusconi in einem Radiointerview am Montag. Er bestätigte, dass er niemals mit minderjährigen Mädchen verkehrt habe, wie Medien berichtet hatten. Er bedauere, dass auch seine Ehefrau Veronica Lario in die "Falle der Linke" geraten sei.

Eine Berlusconi nahe stehende Rechtspolitikerin, Daniela Santanche, verteidigte den Ministerpräsidenten vor dem Vorwurf, mit seiner Vorliebe für jungen Frauen seine Ehe mit seiner zweiten Frau, der Ex-Schauspielerin Lario, ruiniert zu haben. Die 52-jährige Veronica Lario, die Anfang Mai ein Scheidungsverfahren gegen Berlusconi angestrengt hatte, habe schon seit Jahren von ihrem mächtigen Mann getrennt gelebt. Sie selber habe eine Beziehung zu einem um fünf Jahren jüngeren Leibwächter, berichtete Santanche in einem Interview mit der rechten Tageszeitung "Libero".Opposition verlangt von Berlusconi Erklärung wegen Staatsflügen
Regierungschef soll Gäste mit Staatsmaschine zu Partys geflogen haben. (APA)

Share if you care.