Frauenförderung: Engagement der männlichen "Ehrenfrau"

18. März 2003, 06:00
7 Postings

Ein Zuckerl für Gregor Retti, Stabsstelle beim Vizerektor für Evaluation der Uni Innsbruck

Ja, es gibt sie, die Männer, die sich aus voller Überzeugung aktiv für die Rechte von Frauen und die Verbesserung ihrer Situation einsetzen: Einer davon ist Gregor Retti, Stabsstelle beim Vizerektor für Evaluation der Universität Innsbruck.

"Herr Retti gehört erfreulicherweise zu den Männern, die ein völlig unverkrampftes Verhältnis zu Frauen haben", so Monika Tessadri-Wackerle vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Uni Innsbruck, die zum Zuckerl anregte. "Die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse sind auch ihm zuwider und wir vom Arbeitskreis haben in ihm einen verlässlichen Mitstreiter." Unter anderem hat Retti auch den - sehr kritischen - Bericht zur Frauenförderung an der Uni Innsbruck verfasst: "Er hat viel Zeit und Arbeit hineingesteckt, macht mich auch immer aufmerksam, wenn ihm etwas Frauenfeindliches unterkommt und ist sogar das erste fördernde Mitglied im Uni-Frauen-Verein. Intern haben wir ihn schon zur 'Ehrenfrau' ernannt", scherzt Tessadri.

Nicht alltägliche Ausnahme

Gregor Retti selbst sieht in seinem Tun nichts Besonderes: "Ich glaube einfach, dass ich das Richtige tu - es ist bedauerlich, dass ich da unter den Männern scheinbar eine Ausnahme bin." Und ergänzt schmunzelnd: „Es muss ja schließlich ein paar anständige Männer auch geben.“ Das finden auch wir - und für so viel Anständigkeit gibt´s von uns gleich ein extra-süßes Zuckerl. (isa)

  • Mag. Dr. Gregor Retti
    laurin.uibk.ac.at
    Mag. Dr. Gregor Retti
  • Uni Innsbruck
    Uni Innsbruck
Share if you care.