Big, bigger, Bahamas

18. November 2005, 19:26
posten

Das Mega-Luxusressort "Atlantis" auf Paradise Island, der bahamesischen Urlauberinsel vor Nassau ist die zweitgrößte Ferienanlage der Welt. Für einige ist das Hotel einfach großartig, für andere reiner Kitsch

Direkt an einem der schönsten Strandabschnitte von Paradise Island, zwischen Meer und Lagune liegt das Hotel "Atlantis", eine 400 Millionen Dollar-Ferienanlage, angelehnt an die Vorstellungen über die versunkene Stadt. Das Paradies aus der Retorte hieß bis vor einigen Jahrzehnten noch "Hog Island", nach den schmatzenden Schweinen, die dort gezüchtet wurden. Heute reihen sich hier eigenwillige Fantasy-Welten für jeden Geschmack an langen, weißen Sandstränden.

Sol Kerzner, Sohn russischer Emigranten und mit dutzenden Hotels und der Sun-City-Kette ein Ferien-Mogul, startete das Projekt, 1998 war Eröffnung, und heute ist "Atlantis" die zweitgrößte Ferienanlage der Welt. Seither ist die Insel fast so hoch wie breit und artifizieller denn je. Selbst Indiana Jones würde rings um die neuen Royal Towers des "Atlantis Resort" einen Kompass brauchen.

Villen, Yachten, Restaurants

Das Areal umfasst 64 Villen mit privatem Zugang, vier Hoteltürme, 2300 Betten, sechs künstlich angelegte Lagunen und etliche Freiwasserbassins mit Meeresfischen, Korallen und Pflanzen. 5400 Angestellte arbeiten rund um die Uhr, davon 60 Tierpfleger und Tierärzte. Neben 38 Themen-Restaurants gibt es die Möglichkeit, nicht nur zu begutachten, was man isst, sondern dieses in Tauchanzug auch zu füttern, - damit man weiß, was auf den Tisch kommt. Dazu kommt das größte tropische Freiluftaquarium der Welt. Zwischen den insgesamt 50.000 Meerestiere liegen über 100 Haie träge im warmen Pool.

Mehrere Jachthäfen runden das Angebot für die per Schiff anreisende Kundschaft ab. Die Hotel- und Parklandschaft wird nach Osten durch die Versailles Gardens begrenzt, einem mit Säulen und Statuen geschmückten Park. Der hierher importierte mittelalterliche Kreuzgang eines Augustinerklosters bei Lourdes gilt bei bahamischen Paaren als beliebte Kulisse für Hochzeitsfotos.

Statt Mittelklassewagen - eine Nacht in Atlantis

Dieses Hotel der Superlative bietet gemäß seiner Ausstattung auch die teuerste Luxussuite der Welt. Wenn Sie also nicht eine kleine Eigentumswohnung anzahlen wollen, weder einen gut ausgestatteten Mittelklassewagen oder eine Weltreise für zwei Personen vorhaben zu kaufen, dann steht Ihnen offen, für eine Übernachtung $25000 für eben die weltteuerste Suite auszugeben. Für die beträchtliche Summe erwartet Sie der pure Luxus: Die Suite umfasst zehn Zimmer. Eine gute Aussicht ist gewährleistet: Die "Atlantis Bridge Suite" ist in einer Brücke untergebracht, die zwei gigantische Hoteltürme miteinander verbindet. Beim Innendekor wurde nicht gespart. Auch ein bequemes Himmelbett erwartet Sie ...

Wer noch einen "Kick" vor dem Schlafengehen braucht, besteigt einfach den in Originalgröße nachgebauten Maya-Tempel und stürzt sich todesverachtend über eine steile Wasserrutsche ins Haifischbecken und durchquert es - in einem beißfesten Acryltunnel. (red)

  • Nur ein kleiner Ausschnitt des Areals der zweitgrößten Ferienanlage der Welt - "Atlantis". 2300 Betten, 5400 Angestellte, davon 60 Tierpfleger und Tierärzte
    pressefoto: atlantis.com

    Nur ein kleiner Ausschnitt des Areals der zweitgrößten Ferienanlage der Welt - "Atlantis". 2300 Betten, 5400 Angestellte, davon 60 Tierpfleger und Tierärzte

  • Die rund 400 m2 große "Atlantis Bridge Suite", in einer Brücke zwischen zwei mächtigen Hoteltürmen untergebracht, ist mit $ 25000 pro Übernachtung die teuerste der Welt.
    pressefoto: atlantis.com

    Die rund 400 m2 große "Atlantis Bridge Suite", in einer Brücke zwischen zwei mächtigen Hoteltürmen untergebracht, ist mit $ 25000 pro Übernachtung die teuerste der Welt.

Share if you care.