PDF-Dateien kostenlos erstellen

7. Mai 2009, 19:12
198 Postings

Ob Formulare, Hausarbeiten oder Lebenslauf - PDF ist das wichtigste Format für den Austausch von Dokumenten im Web

Das Anfang der 90er Jahre von Adobe entwickelte Portable Document Format (PDF) hat sich zum wichtigsten Format zum Austausch von Dokumenten im Internet entwickelt. So können damit unter anderem Formulare wie etwa die Steuererklärung heruntergeladen und gleich ausgefüllt werden. Einer der größten Vorteile ist die Flexibilität von PDF-Dateien, die unter Windows, Mac und Linux sowie auf Smartphones unterstützt werden.

Teure Original-Software

Das Betrachten und Ausdrucken von PDF-Dateien ist mit dem kostenlosen Acrobat Reader von Adobe möglich. Für die Erstellung und Veränderung der Dokumente bietet der Software-Hersteller die Acrobat-Software derzeit in Version 9 an. Mit einem Preis von 419 Euro für die Standard-Version ist das Tool für Privatanwender oft zu teuer. Aber auch im privaten Bereich gewinnt PDF zunehmend an Bedeutung – Lebensläufe, Hausarbeiten und Co werden immer öfter auch in digitaler Form verlangt. Für Adobe ist Acrobat vor allem ein Produkt für Büroanwender, privaten Nutzern bietet man im Web die Möglichkeit Dokumente hochzuladen und in PDFs zu konvertieren. Der kostenlose Service ist allerdings auf fünf Dateien beschränkt.

"Je mehr Tools, desto besser"

Mittlerweile gibt es eine Viezahl kostenloser Werkzeuge, mit denen PDF-Dokumente ganz einfach erstellt werden können. Bei Adobe sieht man die wachsende Konkurrenz durchaus positiv. "Je größer die Verbreitung ist - zu der auch diverse andere Anbieter beitragen - desto deutlicher manifestiert sich das Format und unterstützt so das Geschäftsmodell von Adobe zur professionellen Erstellung", meint Wolfgang Soritsch, Country Manager von Adobe Österreich gegenüber dem WebStandard.

PDF aus Word, Writer und Co

Nutzer von OpenOffice.org ab Version 2.0 benötigen kein Zusatzprogamm, denn bei dem Büro-Paket können Dokumente als PDF-Dateien aus den Anwendung heraus abgespeichert werden. Beim kostenlosen OpenOffice können seit Version 3.0 existierende PDF-Dokumente auch importiert und verändert werden. Die Funktion muss allerdings über den Extensions-Manager hinzugefügt werden. Für Office 2007 bietet Microsoft ein Add-In zum Speichern von Dokumenten als PDF-Files an.

PDF unter Mac OS X und Linux

Mac OS X-User können in der Vorschau PDF-Dateien mit Notizen versehen und eigene Dokumente auch bearbeiten. Über die Druckfunktion können zudem PDFs aus allen Dokumenten erzeugt und bei Bedarf verschlüsselt werden. Unter Linux können einfache PDF-Dateien etwa über das CUPS-Drucksystem oder gtkprint erstellt werden. 

Alternative PDF-Reader

Adobe bietet den Acrobat Reader zwar kostenlos an, aber Sicherheitsexperten raten Nutzern  auch zum Öffnen der Dateien auf Alternativen zu setzen. Denn das populäre Programm von Adobe wird aufgrund seiner weiten Verbreitung immer öfter zum Ziel von sogenannten Drive-by-Downloads, bei denen Schadcode ohne Wissen und Zutun des Users auf einem Rechner installiert wird. Auf der Homepage pdfreaders.org der Free Software Foundation findet sich eine Liste mit alternativer Anzeige-Programme.

Eigene Securityteams

Dass der Acrobat Reader zu unsicher ist, weißt man bei Adobe natürlich zurück. Laut Soritsch seien auch alternative Programme von derartigen Sicherheitslücken betroffen. "Adobe hat eigene Securityteams etabliert, die sich aktiv und ausschliesslich um die Behebung von Sicherheitslücken kümmert", so der Österreich-Chef. Wer kostenlos und ohne Limitierung PDFs erstellen will, für den sind die zahlreichen Alternativen dennoch die beste Lösung.

FreePDF XP

Free PDF XP bietet die Erstellung von PDF-Dateien aus jeder Anwendung heraus über die Druckfunktion. Neben PDF kann das kostenlose Tool auch Bildformate erzeugen und mehrere Druckaufträge zu einem PDF zusammenfassen. Auf Wunsch können die Dokumente auch verschlüsselt werden. Das Programm steht für Windows-Rechner ab Version 2000 zur Verfügung.

CIB pdf brewer

Ebenfalls nur unter Windows-Systemen läuft die Anwendung CIB pdf brewer. Damit können die Dateien aus jeder Anwendung heraus abgespeichert werden. Aus Word erzeugte PDF-Dateien können mit dem Werkzeug auch erneut bearbeitet werden. Erweiterten Funktionsumfang wie eine Grafikoptimierung oder die Erzeugung von Formularen bieten die Versionen Pro und Pro&Form um 19 bzw. 59 Euro. 

PDF24 Creator

Der kostenlose PDF24 Creator ermöglicht das Erstellen von PDFs aus den meisten Anwendungen heraus und das Konvertieren von Dokumenten. Mit dem Tool können mehrere PDF-Dateien zusammengefügt werden und Seiten aus einer PDF-Datei extrahiert werden. Die Freeware unterstützt auch die Verschlüsselung der Dateien.

PDF Creator

Mit dem PDF Creator können nicht nur PDF-Dateien aus allen Windows-Anwendungen erstellt und Dokumente konvertiert, sondern auch Bilder in den Formaten PNG, JPG, TIFF, BMP, PCX, PS, EPS erzeugt werden. Mehrere Files können zu einem PDF-Dokument zusammengeschlossen werden. Das Open Source-Tool unterstützt ebenfalls die Verschlüsselung der Dateien, um ein unbefugtes Öffnen oder Bearbeiten zu verhindern.

Pdf995

Ein Paket aus drei kostenlosen Produkten für Windows und Citrix/Terminal Server ist Pdf995. Die Suite beinhaltet ein Tool zum Erstellen von PDFs über die Druckfunktion, ein Werkzeug mit erweiterten Features wie die Kombinationen mehrere PDF-Dateien oder die Konvertierung zu HTML- und DOC-Files sowie ein Verschlüsselungs- und Signatur-Programm. Alle drei Tools können separat heruntergeladen werden.

Primo PDF

Primo PDF ist als freie Version und kostenpflichtige Nitro Pro-Version erhältlich. Das Gratis-Tool bietet die Erzeugung von PDF-Dateien aus den meisten Windows-Programmen. Die Dokumente lassen sich für unterschiedliche Zwecke z.B zur Online-Ansicht, für E-Books oder zur Druckvorstufe optimieren. Unterstützt werden außerdem das Zusammenfügen von PDFs und Verschlüsselung. In Nitro Pro um 89 US-Dollar stehen noch Features wie die Formular-Erstellung, die Konvertierung von PDFs in andere Datei-Formate und die digitale Signierung zur Verfügung.

Für Unternehmen

Alle angeführten Programme können von pivaten Nutzern auf jeden Fall kostenlos genutzt werden. Einige Tools stehen auch für Unternehmen zur freien Nutzung zur Verfügung. Bei anderen wird der professionalle Einsatz jedoch nur mit der kostenpflichtigen Version erlaubt.

Eine Liste mit weiteren Programmen zur Erstellung und Ansicht von PDF-Dateien für verschiedene Plattformen findet man auf Wikipedia. (Birgit Riegler/ derStandard.at, 10. Mai 2009)

  • Es muss nicht immer Adobe sein. Posten Sie, welche Programme zur PDF-Erstellung Sie bevorzugen. 

    Es muss nicht immer Adobe sein. Posten Sie, welche Programme zur PDF-Erstellung Sie bevorzugen. 

Share if you care.